CustomizationContext für User setzen

04/10/2008 - 13:12 von Susanne Wenzel | Report spam
Hallo NG,

ich komme jetzt hierher, nachdem ich ursprünglich in der Word-NG angefragt
hatte:
Message-ID: <e85itak6dpyn$.dlg@ID-301016.user.individual.de>

Eigentlich geht es mir grundsàtzlich darum, einen Tip aus dem netten Buch
von Thomas, Cindy, Christian und Peter umzusetzen (aus vollster
Überzeugung). Leider habe ich das Buch gerade nicht zur Hand, aber es geht
um den Tip, möglichst viel aus der normal.dot auszulagern.

Und das schon gleich für den Anwender beim tàglichen Gebrauch so einfach
wie möglich. Da ich dachte, dass das von der Oberflàche aus doch eigentlich
zu hàndeln sein müsste, startete ich obigen Thread in der Word-NG. Aber ich
bin da eines besseren belehrt worden und nun komme ich mit vba und der Idee
mit dem CustomizationContext.

Die Zeile:
Application.CustomizationContext = meine.dot in einem AutoExec-Makro
(welches leider beim Start nicht ausgeführt wird, aber das ist eine andere
Baustelle) làuft zwar anstandslos durch, er speichert aber trotzdem in
dieser Sch... normal.dot ab. Ignoriert das also total.

Bin ich da jetzt hoffnungslos verloren und schaffe es nicht, von der
normal.dot loszukommen oder gibt es noch einen anderen Weg?

Schon mal vielen Dank fürs Lesen und eventuelle Tips
Viele Grüße aus dem hohen flachen Norden Deutschlands
Susanne
Office XP, SP3, aktueller Patchstand
Windows 2000, SP4, aktueller Patchstand
KI-TRIPLE 2007
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Gahler
06/10/2008 - 07:39 | Warnen spam
Hallo Susanne, gute Morgen


Leider habe ich das Buch gerade nicht zur Hand,


Tztztzzzzz, habe ich nicht schon mal gesagt, dass dieses Buch unter das
Kopfkissen gehört?


um den Tip, möglichst viel aus der normal.dot auszulagern.


Hmmmm. Könnte es sein, dass du dir mal wieder was vornimmst, das so
nicht angedacht ist?


Der .CustomizationContext ist in erster Linie dazu da, dass wenn der nette
Programmierer perlaufzeit Symbolleisten erstellt, AutoTexte kreiert usw. die
für seine Progràmmchen da sind, dass er dieses Sachen am "richtigen" Ort
unterbringen kann. Denn in diesen fàllen sollte es (fast) nie die Normal.dot
sein.
Und nach dem bearbeiten wird der .CustomizationContext natürlich wieder brav
dorthin zurück gesetzt wo er war. Das ist mal die Grundidee.



er speichert aber trotzdem in
dieser Sch... normal.dot ab.


Da wàre gut zu wissen, wer was wann dennoch abspeichert bzw. was du denn
noch machst.




AutoExec-Makro
(welches leider beim Start nicht ausgeführt wird, aber das ist eine andere
Baustelle)


Hmmm gaaaaanz einfach ;-))

- Neue Datei erzeugen, als .dot im Strarup-Ordner von Word abspeichern
- in der neuen Datein ein Modul Modul1 anlegen
- darin ein Makro wie folgt einbauen
Sub AutoExec ()
Msgbox "Autoexec ausgeführt"
End sub
- spiechern, Word neu starten




Thomas Gahler
MVP für WordVBA
Co-Autor von »Microsoft Word-Programmierung.
Das Handbuch« (MS Press)


- Windows XP (SP2), Office XP (SP3)

Ähnliche fragen