D2816A-4, 5V oder 21V Schreibspannung?

13/06/2012 - 10:02 von Horst-D.Winzler | Report spam
Mein EPROMER sagt mir, das dieses EEPROM zum Beschreiben 5V benötigt.
Allerdings weigert er sich penetrant, den Typ INTEL D2816A-4 tatsàchlich
auch zu beschreiben. Er sagt leider nicht warum.
Nun ist das EEPROM in NMOS Technik realisiert. Die benötigten 21/25V.
Bei einer Internetsuche habe ich dann auch für diesen Typ 21V
Schreibspannung gefunden.
Soll ich nun meinem EPROMER oder dem Internet Glauben schenken? ;-))
mfg hdw
 

Lesen sie die antworten

#1 Gerhard Hoffmann
13/06/2012 - 11:24 | Warnen spam
Am 13.06.2012 10:02, schrieb Horst-D.Winzler:
Mein EPROMER sagt mir, das dieses EEPROM zum Beschreiben 5V benötigt.
Allerdings weigert er sich penetrant, den Typ INTEL D2816A-4 tatsàchlich
auch zu beschreiben. Er sagt leider nicht warum.
Nun ist das EEPROM in NMOS Technik realisiert. Die benötigten 21/25V.
Bei einer Internetsuche habe ich dann auch für diesen Typ 21V
Schreibspannung gefunden.
Soll ich nun meinem EPROMER oder dem Internet Glauben schenken? ;-))



Der ALL-11 kennt bei Intel jedenfalls 2816 und 2816A.
Ich glaube mich ganz schwach zu erinnern, dass Intel mal mit einem
EEPROm als erster rauskam und dann von anderen rechts überholt
wurde mit einer Version die den Spannungswandler von 5V auf Vpp
schon onchip hatte und sich dann durchgesetzt hat.
Könnte sein, dass der 2816A dann die Nachbesserung von Intel ist.

Gruß, Gerhard

datasheetarchive gehört verboten.

Ähnliche fragen