DAB Tod in Deutschland

05/01/2010 - 18:03 von Waldemar Krzok | Report spam
Nun haben wir den Salat. Nachdem langsam aber sicher die einzelnen
Sender wie die "Zehn kleine Afroamerikaner" verschwunden sind und mir
die Möglichkeit genommen haben nette Rock-, Jazz- und Klassiksender aus
Groß-Inselstaat oder auch mit Voice of Russia die andere Interpretation
der Politik zu hören, ist jetzt RBB an der Reihe. Am 1.1.2010 wurden
alle RBB-Programme aus dem DAB-Bouquet entfernt. Es ist jetzt zu einem
welken Stengel verkümmert :-(. RBB hat nicht mal einen Trauermarsch
eingespielt.
Im Gegensatz zu GB wurde hier alles Mögliche unternommen, um den Erfolg
des Digital-Rundfunks zu torpedieren. Die Hardware war mehr als
Mangelware. Ein paar Autoradios und 1-2 Kofferradios aus britischer
Produktion, die man allerdings suchen mußte. Die üblichen Verdàchtigen
aus der Sparte "Ich bin doch nicht blöd" hatten kein einziges Geràt im
Programm und die Flachverkàufer wußten nicht mal von der Existenz des
Digitalfunks. In GB wurde dafür richtig Werbung gemacht und dazu auch
noch die Migration gut subventioniert, meistens durch die privaten
Sender, die dafür auch Programmplàtze bekommen haben. Hier in Berlin ist
der gesamte UKW-Bereich gnadenlos zugestöpselt, das wesentlich
ausbaufàhige DAB-Netz wird dafür boykotiert. Es sieht so aus, dass in
ein paar Monaten auch die letzten Sender verschwinden. Was wird dann
kommen? DVB-T Rundfunk?
Nun ja, auf meinem Kofferradio kann ich immerhin noch Radio Vatikan und
RTL auf KW in Stereo hören, auch mal was :-).

Amen

Waldemar
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
05/01/2010 - 18:34 | Warnen spam
Waldemar Krzok wrote:
Nun haben wir den Salat. Nachdem langsam aber sicher die einzelnen
Sender wie die "Zehn kleine Afroamerikaner" verschwunden sind und mir
die Möglichkeit genommen haben nette Rock-, Jazz- und Klassiksender aus
Groß-Inselstaat oder auch mit Voice of Russia die andere Interpretation
der Politik zu hören, ist jetzt RBB an der Reihe. Am 1.1.2010 wurden
alle RBB-Programme aus dem DAB-Bouquet entfernt. Es ist jetzt zu einem
welken Stengel verkümmert :-(. RBB hat nicht mal einen Trauermarsch
eingespielt.
Im Gegensatz zu GB wurde hier alles Mögliche unternommen, um den Erfolg
des Digital-Rundfunks zu torpedieren. Die Hardware war mehr als
Mangelware. Ein paar Autoradios und 1-2 Kofferradios aus britischer
Produktion, die man allerdings suchen mußte. Die üblichen Verdàchtigen
aus der Sparte "Ich bin doch nicht blöd" hatten kein einziges Geràt im
Programm und die Flachverkàufer wußten nicht mal von der Existenz des
Digitalfunks. In GB wurde dafür richtig Werbung gemacht und dazu auch
noch die Migration gut subventioniert, meistens durch die privaten
Sender, die dafür auch Programmplàtze bekommen haben. Hier in Berlin ist
der gesamte UKW-Bereich gnadenlos zugestöpselt, das wesentlich
ausbaufàhige DAB-Netz wird dafür boykotiert. Es sieht so aus, dass in
ein paar Monaten auch die letzten Sender verschwinden. Was wird dann
kommen? DVB-T Rundfunk?
Nun ja, auf meinem Kofferradio kann ich immerhin noch Radio Vatikan und
RTL auf KW in Stereo hören, auch mal was :-).




Falls es troestet, HD Radio ist bei uns ebenfalls wie eine Primel bei
Frost eingegangen bzw. gar nicht erst hochgekommen. Was vorauszusehen war.

Ketzerische Frage: Wer braucht den Krempel?

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

"gmail" domain blocked because of excessive spam.
Use another domain or send PM.

Ähnliche fragen