Forums Neueste Beiträge
 

Daemon unter Jessie

18/06/2015 - 22:20 von Matthias Taube | Report spam
Hi,

Jessie ist ja in so einem Zwitter-Zustand mit Systemd. Auf dem System
existieren viele Dienste parallel mit sysV-Script und systemd-service.

Wenn ich einen eigenen Dienst programmiere und diesen über systemd
starte, sollte dann auf dem System noch ein paralleles sysV
start-stop-Script existieren?

Zweite Frage: Ein Dienst unter systemd kann ja wesentlich einfacher
programmiert sein, als unter sysv - siehe man 7 daemon, Kapitel
New-Style Daemons. Sollte man sich ab jetzt nur noch an den "New-Style"
halten?

LG
Matthias


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an debian-user-german-REQUEST@lists.debian.org
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an listmaster@lists.debian.org (engl)
Archive: https://lists.debian.org/mlv90t$1gu$1@ger.gmane.org
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Böhm
18/06/2015 - 23:00 | Warnen spam

Am 18. Juni 2015 um 22:17 schrieb Matthias Taube <
:

Hi,

Jessie ist ja in so einem Zwitter-Zustand mit Systemd. Auf dem System
existieren viele Dienste parallel mit sysV-Script und systemd-service.

Wenn ich einen eigenen Dienst programmiere und diesen à¼ber systemd starte,
sollte dann auf dem System noch ein paralleles sysV start-stop-Script
existieren?




Nein muss nicht, per systemctl kannst du den Dienst ja starten, stoppen
oder auch reloaden, da brauchts kein extra init-Script mehr - die
Unit-Datei reicht aus.



Zweite Frage: Ein Dienst unter systemd kann ja wesentlich einfacher
programmiert sein, als unter sysv - siehe man 7 daemon, Kapitel New-Style
Daemons. Sollte man sich ab jetzt nur noch an den "New-Style" halten?




Ich mache atm noch beides, glaube aber von dem Pferd systemd wird so
schnell nicht wieder abgestiegen, also könnte man sich wohl getrost auch
nur noch an die systemd-units halten.

GruàŸ

Mika

@Matthias: sorry fà¼r die PM da waren die Finger zu schnell beim abschicken


<div dir="ltr"><br><div class="gmail_quote"><div dir="ltr"><div class="gmail_extra"><div class="gmail_quote"><span class="">Am 18. Juni 2015 um 22:17 schrieb Matthias Taube <span dir="ltr">&lt;<a href="mailto:" target="_blank"></a>&gt;</span>:<br><blockquote class="gmail_quote" style="margin:0 0 0 .8ex;border-left:1px #ccc solid;padding-left:1ex">Hi,<br>
<br>
Jessie ist ja in so einem Zwitter-Zustand mit Systemd. Auf dem System existieren viele Dienste parallel mit sysV-Script und systemd-service.<br>
<br>
Wenn ich einen eigenen Dienst programmiere und diesen à¼ber systemd starte, sollte dann auf dem System noch ein paralleles sysV start-stop-Script existieren?<br></blockquote><div><br></div></span><div>Nein muss nicht, per systemctl kannst du den Dienst ja starten, stoppen oder auch reloaden, da brauchts kein extra init-Script mehr - die Unit-Datei reicht aus.</div><span class=""><div> </div><blockquote class="gmail_quote" style="margin:0 0 0 .8ex;border-left:1px #ccc solid;padding-left:1ex"><br>
Zweite Frage: Ein Dienst unter systemd kann ja wesentlich einfacher programmiert sein, als unter sysv - siehe man 7 daemon, Kapitel New-Style Daemons. Sollte man sich ab jetzt nur noch an den &quot;New-Style&quot; halten?<br></blockquote><div><br></div></span><div>Ich mache atm noch beides, glaube aber von dem Pferd systemd wird so schnell nicht wieder abgestiegen, also könnte man sich wohl getrost auch nur noch an die systemd-units halten.</div><div><br></div><div>GruàŸ</div><div><br></div><div>Mika</div></div><br></div></div>
</div>@Matthias: sorry fà¼r die PM da waren die Finger zu schnell beim abschicken</div>



Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an (engl)
Archive: https://lists.debian.org/CAKJYtES+RozNhavcKD9s0if+

Ähnliche fragen