Danubia Dörr Delta 10 - was ein Murks, was ein Murks, was ein Murks!

07/05/2016 - 16:29 von Jörg Yadgar Bleimann | Report spam
Hi(gh)!

Praktische Astronomie ist, glaube ich, wirklich nicht das Richtige für
mich (und es es gibt so vieles, was nicht das Richtige ist für mich...
manchmal denke ich, ich sollte mich wirklich in ein Pflegeheim einweisen
und mich dort mit Haldol endgültig zum geistigen Wrack pillen lassen)...
oder ich erwische bei den preisgünstig in der "Bucht" geschossenen
Teleskopen immer nur Schrottgurken.

So auch dieses Danubia Dörr Delta 10, kurzbauender Katadiopt, 114/1000,
2014 (!) für 41 Euro auf eBay ersteigert, dann erstmal zwei Jahre lang
liegen gelassen (verpackt natürlich), gestern erstmals aufgebaut - und
prompt an der anscheinend halbkaputten Montierung verzweifelt. Die
Rektaszensionsschraube funktioniert ab und zu, die Deklinationschraube
überhaupt nicht (ich sehe da auch nirgendwo eine Schnecke, die
irgendetwas bewegen könnte), der Sucher làsst sich nicht justieren...
ich bin kurz davor, das Ding entweder wieder mal im Müllcontainer zu
versenken oder irgendeinem Messie zu schenken, der noch ein Hinstellchen
& Verstaubchen braucht.

Es gibt so vieles, was ich gerne tun würde, aber einfach mangels
Begabung nicht kann... Teleskopfrickeln gehört auf jeden Fall dazu,
ebenso wie Fahrradglobetrotting, professionelles Programmieren,
Erwerbsarbeit jeglicher Art, Sex, Heimorgelakrobatik à la Franz Lambert
und natürlich Afghanistan bereisen...

...am besten, ich werde Alkoholiker, dann rodel ich zwar komplett in die
Gosse, es ist mir dann aber auch sowas von egal *hicks*...

Rülps!

Yadgar
 

Lesen sie die antworten

#1 Jörg Yadgar Bleimann
19/05/2016 - 00:22 | Warnen spam
Hi(gh)!

<Ingrid>
On 07.05.2016 16:29, Jörg "Yadgar" Bleimann wrote:

So auch dieses Danubia Dörr Delta 10, kurzbauender Katadiopt, 114/1000,
2014 (!) für 41 Euro auf eBay ersteigert, dann erstmal zwei Jahre lang
liegen gelassen (verpackt natürlich), gestern erstmals aufgebaut - und
prompt an der anscheinend halbkaputten Montierung verzweifelt. Die
Rektaszensionsschraube funktioniert ab und zu, die Deklinationschraube
überhaupt nicht (ich sehe da auch nirgendwo eine Schnecke, die
irgendetwas bewegen könnte), der Sucher làsst sich nicht justieren...


</Ingrid>

Ich habe mir die Montierung nochmal genauer angesehen... die Deklination
wird tatsàchlich nicht über eine Schraube, sondern einen unter starker
Federspannung stehenden Hebel eingestellt, gegen den der Konus der
Einstellwelle drückt... sowas ist mir bei meinen bisherigen Rohren noch
nie begegnet! Was ist das für eine Montierung?

Jedenfalls habe ich den Federbolzen wieder reingeschraubt (das ging nur,
nachdem ich einen Teil der Feder mit dem Seitenschneider abgeknipst
hatte, andernfalls hàtte ich nicht den nötigen Druck aufbringen können,
um das Ding ins Gewinde zu bekommen), und, siehe da, jetzt bekomme ich
die Deklination eingestellt!

Natürlich (!!!) ist jetzt mindestens für die nàchste Woche erst mal
wieder NiederRheinischeWolkendecke... aber das kennt man ja (was ein
Glück, dass ich mir seinerzeit keinen Dobson-Rieseneimer geschossen
habe, sonst wàre hier mindestens bis nàchstes Jahr landunter)!

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Ähnliche fragen