Das alleinstehende e

19/11/2007 - 11:34 von Klaus Nagel | Report spam
Neulich wurde ich gefragt, wie es kàme, daß die Konstante e in Formeln
nie (selten?) alleinstehend vorkomme, immer nur in der Form e hoch
irgendetwas. Spontan sagte ich, die Bedeutung von e làge darin, daß y =
e^x die Differentialgleichung y' = y löse.
Weiß jemand andere oder bessere Erklàrungen?

Gruß,
Klaus Nagel
 

Lesen sie die antworten

#1 Jan Fricke
19/11/2007 - 12:18 | Warnen spam
Klaus Nagel wrote:
Neulich wurde ich gefragt, wie es kàme, daß die Konstante e in Formeln
nie (selten?) alleinstehend vorkomme, immer nur in der Form e hoch
irgendetwas. Spontan sagte ich, die Bedeutung von e làge darin, daß y =
e^x die Differentialgleichung y' = y löse.
Weiß jemand andere oder bessere Erklàrungen?



*Wie* *man* *e* *mit* *einer* *Nadel* *bestimmt*
Man zeichnet sich parallele Linien auf ein Blatt und wirft wiederholt
eine Nadel darauf. Der n-te Versuch besteht aus n-maligem Werfen der
Nadel auf das Blatt. Er ist erfolgreich, wenn bei keinem dieser n Würfe
die Nadel einen Winkel < (Rechter Winkel/n) mit den Linien einschließt.

Die Zahl e erhàlt man dann als Grenzwert
Anzahl der Versuche / Anzahl der Erfolge.


Viele Grüße Jan

Ähnliche fragen