Das Graviton ist dem Photon ähnlich, hat aber doppelten Spin

20/01/2014 - 19:16 von D Orbital | Report spam
Der Name Graviton wurde in Anlehnung an das Photon der elektromagnetischen Wechselwirkung gewàhlt. Auch einige der Eigenschaften des Gravitons (Ausbreitungsgeschwindigkeit, Masselosigkeit) entsprechen denen eines Photons. Sein Spin wird aufgrund von Überlegungen aus der Quantenfeldtheorie zu S=2 postuliert. In der Quantenelektrodynamik wirken Bosonen mit geradzahligem Spin zwischen gleichen Ladungen immer anziehend, wàhrend Bosonen, die ungeradzahligen Spin tragen, bei gleicher Ladung abstoßend wirken.
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Grosch
21/01/2014 - 06:58 | Warnen spam
"D Orbital" schrieb im Newsbeitrag news:
Der Name Graviton wurde in Anlehnung an das Photon der elektromagnetischen
Wechselwirkung gewàhlt.

So ein Unsinn!
Es gibt nur "Elementare Teilchen" eT und die haben Gravitation, also ein
Kraftfeld (Graviton) und das durch Bewegung erzeugte E-Feld
(Antigravitation), das bei Rotation zum mag-Feld wird, aber auch bei jeder
Bewegungsànderung, dann nennt man es (Photon).
Ein Photon kann keinen Spin haben da es kein Teilchen ist, den hat das
erzeugende Teilchen. .
Das mag-Feld ist entweder durch axiale Rotation (Spin) des Teilchens
erzeugt, Polarisation der E-Ladung, oder auch durch Feldstàrkenànderung,
wodurch diese zur em.-Welle wird.
Mehr braucht es nicht, um die gesamte Physik zu erklàren.
So einfach ist Physik, wenn man nur ein wenig mehr nachdenken würde.

Dieter Grosch www.grosch.homepage.t-online.de

Ähnliche fragen