Das Kalenderbatt 090623

23/06/2009 - 07:49 von WM | Report spam
Cantor sah die Reihe seiner Alefs als „etwas Heiliges" an, als „die
Stufen, die zum Throne Gottes emporführen".
[(Kowalewski: "Bestand und Wandel", München (1950) S. 201]

Und da das vor den König zu Ninive kam, stand er auf von seinem Thron
und legte seinen Purpur ab und hüllte einen Sack um sich und setzte
sich in die Asche. [Jona 3,6]

Für Cantor war die transfinite Mengenlehre eine mathematische
Repràsentation der göttlichen Idee unendlicher Zahlen [ ..] Dieser
ontologischen Begründung [...] war die Tatsache, daß etwa die Folge
aller Ordinalzahlen, die ja per definitionem alle Unendlichkeiten
enthalten müsste, ein widersprüchlicher Begriff war, gewissermaßen
eine Bestàtigung dafür, daß alle Unendlichkeiten nicht Gegenstand des
menschlichen Forschens und damit auch nicht der Mathematik sein
können.
[W. Purkert, H.-J. Ilgauds: "Georg Cantor 1845 - 1918", Birkhàuser,
Basel (1987) S .156]

Forschet nicht, auf daß ihr das Gewissen verschonet. [1. Korinther
10,25]

Der zweite Gödelsche Unvollstàndigkeitssatz besagt, daß die
Widerspruchsfreiheit
der Mathematik nicht mathematisch bewiesen werden kann. Wir können
also niemals ausschließen, daß es zwei sich widersprechende
mathematische Aussagen gibt, die beide mathematisch korrekt bewiesen
werden können. (Wir glauben fest und unerschütterlich daran, daß es
zwei derartige Aussagen nicht gibt.)
[Mathematisches Institut der Universitàt Bonn, Abteilung für
Grundlagenforschung der Mathematik, Mengenlehre, Basierend auf
Vorlesungen von Prof. Peter Koepke
ausgearbeitet von Manfred Burghardt, Bonn 1996, p. 3]
http://www.math.uni-bonn.de/people/...ript_1.pdf

Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat. [1. Johannes
5,4]
Weiter, liebe Brüder, betet für uns, daß das Wort des Herrn laufe und
gepriesen werde wie bei euch, und daß wir erlöst werden von den
unverstàndigen und argen Menschen. Denn der Glaube ist nicht
jedermanns Ding. [2 Thessalonicher 3,1&2]

Gruß, WM
 

Lesen sie die antworten

#1 Jutta Gut
23/06/2009 - 08:02 | Warnen spam
"WM" schrieb

Forschet nicht, auf daß ihr das Gewissen verschonet. [1. Korinther


10,25]

Da steht in meiner Bibel: "Alles, was auf dem Fleischmarkt verkauft wird,
das esst, ohne aus Gewissenhaftigkeit nachzuforschen." Einen Bezug zu Cantor
kann ich da nur sehr schwer erkennen.

Grüße
Jutta

Ähnliche fragen