Das Kalenderblatt 090611

10/06/2009 - 11:43 von fiesh | Report spam
Fazit: Die Auffassung des Unendlichen als aktual existent bringt
keinen Vorteil für die Genauigkeit der Summe 1.

[Wolfgang Mückenheim, de.sci.mathematik]

fiesh
 

Lesen sie die antworten

#1 WM
11/06/2009 - 11:17 | Warnen spam
On 10 Jun., 11:43, fiesh wrote:
Fazit: Die Auffassung des Unendlichen als aktual existent bringt
keinen Vorteil für die Genauigkeit der Summe 1.

[Wolfgang Mückenheim, de.sci.mathematik]



Manifest

§ 1 Das Kalenderblatt in dsm wurde von mir zur Erbauung der
Mengenlehrer allerorten erfunden. Und solange die Piratenpartei unter
5 % bleibt, ist Ideenklau als schàndlich zu verurteilen.

§ 2 Das obige Kalenderblatt ist offenbar eine Fàlschung, denn
Trivialitàten sind im Original ausgeschlossen. Meine oben zitierte
Äußerung bezieht sich auf die Summe der geometrischen Reihe und ist
schon deswegen trivial, weil falsche Annahmen - außer für ihre eigene
Falsifizierung - selbstverstàndlich keinerlei Vorteil bringen können.

§ 3 Sollten Störversuche nicht unterbleiben, werde ich das einzig
originale WM-Kalenderblatt zukünftig mit einer sechsstelligen
Geheimnummer versehen, die der Störer nicht voraussehen kann.

Das Original-Kalenderblatt für heute, Fronleichnam, basiert auf einem
2001 in Augsburg gehaltenen Vortrag (Augsburg bietet keinen guten
Boden für Orthodoxien - das hat schon die katholische Kirche
schmerzlich erfahren müssen
http://de.wikipedia.org/wiki/Augsburger_Bekenntnis
) und lautet:

==
By hindsight, it is not surprising that there exist undecidable
propositions, as meta-proved by Kurt Gödel. Why should they be
decidable, being meaningless to begin with! The tiny fraction of first
order statements that are decidable are exactly those for which either
the statement itself, or its negation, happen to be true for symbolic
integers. A priori, every statement that starts "for every integer n"
is completely meaningless.
[Doron ZEILBERGER: "REAL" ANALYSIS Is A DEGENERATE CASE of DISCRETE
ANALYSIS, ]
http://www.math.rutgers.edu/~zeilberg/mamarim/mamarimPDF/real.pdf

Gruß, WM

Ähnliche fragen