Das Kalenderblatt 091006

05/10/2009 - 20:20 von WM | Report spam
Ende s: Das gemeingerm. Substantiv mhd. ende, ahd. enti, got. andeis,
engl. end, schwed. ànda gehört mit der Grundbed. "vor einem Liegendes"
zu der unter ant ... "entgegen" behandelten idg. Sippe. Verwandte
Bildungen sind z. B. gr. antios "gegenüberliegend", lat. antiae
"Stirnhaare", aind. ántya-h "der letzte". Als àußerster Punkt wird
'Ende' schon früh auch zeitlich verstanden. Vielfach bezeichnet es
zugleich das àußerste Stück, z. B. 'ein Ende Brot', 'ein Endchen
Licht'. Nach seinen Geweihenden heißt der Hirsch Sechs-, Achtender
usw. Ràumliche Ausbreitung zeigt 'an allen Ecken und Enden' für
"überall". Abl.: enden (mhd. enden, ahd. enton).

Finale: It. finale geht zurück auf lat. finalis "die Grenze, das Ende
betreffend"

Finish Engl. finish "Abschluß" ist substantiviertes to finish "enden",
das über afrz. fenir (=frz. finir) auf lat. finire (zu finis "Grenze,
Ende") zurückgeht (vgl. Finale).
Finish, Finanzen, Finanzamt, Finesse, Paraffin, raffiniert,
Definition, final, Infinitiv; schließlich noch das LW fein.

[Der große Duden: Band 7, Etymologie, Herkunftswörterbuch der
deutschen Sprache, BI Mannhein (1963)]

unendlich == ohne Ende. Da "es" nicht aufhört, endet, finalisiert,
kann kein ander"es" in den String neu einsteigen, ihn neu anfangen,
beginnen, starten. Es gibt nicht die geringste Chance für omega oder
gar omega +.

Gruß, WM
 

Lesen sie die antworten

#1 Herbert Newman
05/10/2009 - 22:09 | Warnen spam
Am Mon, 5 Oct 2009 11:20:07 -0700 (PDT) schrieb WM:

Ende s: Das gemeingerm. Substantiv mhd. ende, ahd. enti, got. andeis,
engl. end, schwed. ànda gehört mit der Grundbed. "vor einem Liegendes"
zu der unter ant ... "entgegen" behandelten idg. Sippe. Verwandte
Bildungen sind z. B. gr. antios "gegenüberliegend", lat. antiae
"Stirnhaare", aind. ántya-h "der letzte". Als àußerster Punkt wird
'Ende' schon früh auch zeitlich verstanden. Vielfach bezeichnet es
zugleich das àußerste Stück, z. B. 'ein Ende Brot', 'ein Endchen
Licht'. Nach seinen Geweihenden heißt der Hirsch Sechs-, Achtender
usw. Ràumliche Ausbreitung zeigt 'an allen Ecken und Enden' für
"überall". Abl.: enden (mhd. enden, ahd. enton).

Finale: It. finale geht zurück auf lat. finalis "die Grenze, das Ende
betreffend"

Finish Engl. finish "Abschluß" ist substantiviertes to finish "enden",
das über afrz. fenir (=frz. finir) auf lat. finire (zu finis "Grenze,
Ende") zurückgeht (vgl. Finale).
Finish, Finanzen, Finanzamt, Finesse, Paraffin, raffiniert,
Definition, final, Infinitiv; schließlich noch das LW fein.

[Der große Duden: Band 7, Etymologie, Herkunftswörterbuch der
deutschen Sprache, BI Mannhein (1963)]

unendlich == ohne Ende.



Sehr fein bemerkt; und doch sagte eine andere Teilpersönlichkeit von WM an
anderer Stelle:

"Kindisch und absolut unsinnig ist die Behauptung, die Anzahl einer
Menge endlicher Zahlen würde dadurch unendlich, weil [...] es keine
letzte gibt." (WM)


Herbert

Ähnliche fragen