Das Kalenderblatt 100902

01/09/2010 - 16:23 von WM | Report spam
Meine MathOverflow-Episode (33)

Die letzte mit meinem eigenen Namen unterzeichnete Antwort betraf die
von unknown Google gestellte Frage:
Any paradoxical theorems arising from large cardinal axioms?

Dort gab es verwunderliche und unglaubhafte Aussagen wie:
I would like to know if the assumpion of some large cardinal axiom is
known to produce some sort of paradoxical phenomena in the "everyday
world", as it happens in the case of the axiom of choice. {{Mir hat AC
bisher die Vorspiegelung pathologischer Phànomene beharrlich
verweigert. Man muss wohl ein Auge dafür haben, wenn in der
Alltagswelt aus einer Kugel plötzlich zwei werden oder eine Kugel ins
Riesenhafte wàchst. Aber vielleicht ist AC für das Wachstum von
Riesenbovisten zustàndig? Dann liegt es nur an meiner mangelnden
Geduld, dass ich den Wachstumsprozess noch niemals verfolgt habe.}}
If suitable large cardinals exist, then all projective sets of reals
(i.e. the definable sets that you are likely to come across in real
life) are non-pathological. {{Das würde ich allerdings auch ohne große
Kardinàle allein aus der Beobachtung meiner Alltagswelt schließen.}}
Large cardinals have consequences that were initially surprising to
set theorists. {{Das ist die frappierendste Aussage. Ich halte sie
übrigens nicht für wahr.}}

Meine Antwort aus dem Blickwinkel des Skeptikers sceptic: The greatest
paradox is: How can sensible people talk about such a nonsense?
Regards, WM

Die Antwort existierte leider nur 6 Minuten. Dann hatte sie ein
Gegenstandspolizist eliminiert. In meta.mathoverflow ergab sich noch
folgendes Gespràch:

Steve Huntsman: It appears that WM is using another account "skeptic"
while he's suspended. {{Nein, ich benutzte die britische Form
sceptic.}}

Robin Chapman: Steve, he is also using "Henri Poincare" (would you
believe!).
By my reckoning that's three sock puppets he's used now.

WM: Poincaré is the correct spelling.
Regards, HP (WM)

Yemon Choi: Also, to be fair, I think that on at least one of the
accounts he signs his comments/posts with "regards, WM", so this is
not sock-puppetry per se (just against the norms of MO).

Entgegen meiner langjàhrigen Gewohnheit, musste ich hinfort auf die
abschließende Grußformel verzichten.

Damit war meine erste Woche im Lande des mathematischen Überflusses
beendet. Die zweite und letzte werde ich nicht ganz so ausführlich wie
die erste schildern, denn nun geht es mehr, wenn auch nicht
ausschließlich, um neckische Neckereien.

Gruß, WM
 

Lesen sie die antworten

#1 Carsten Schultz
01/09/2010 - 18:18 | Warnen spam
Am 01.09.10 16:23, schrieb WM:


Meine MathOverflow-Episode (33)

Die letzte mit meinem eigenen Namen unterzeichnete Antwort betraf die
von unknown Google gestellte Frage:
Any paradoxical theorems arising from large cardinal axioms?



Für die, die die Mathematik interessiert:
http://mathoverflow.net/questions/2...nal-axioms

[...]
Meine Antwort aus dem Blickwinkel des Skeptikers sceptic: The greatest
paradox is: How can sensible people talk about such a nonsense?
Regards, WM



Dass Du meinst, Deine Entgleisungen hier auch noch dokumentieren zu
müssen, làsst tief blicken.

Gruß

Carsten

Carsten Schultz (2:38, 33:47)
http://carsten.codimi.de/
PGP/GPG key on the pgp.net key servers,
fingerprint on my home page.

Ähnliche fragen