Forums Neueste Beiträge
 

Das Kalenderblatt 100908

07/09/2010 - 17:04 von WM | Report spam
Meine MathOverflow-Episode (39)

Hans.Imglueck und Franz.Impech hatten gefragt, warum Cantor das Wort
Kardinalzahl einführte. Die Fragen wurden rasch ausrrrradiert. Doch
gab ich nicht auf, sondern wechselte abermals Pseudonym und Titel.

FAQAsker fragte: Cardinal number: When, Why?

Der Fragetext blieb unveràndert. Das Ergebnis war heute noch
vorhanden:

http://mathoverflow.net/questions/3...r-when-why


José Figueroa-O'Farrill: 'Cardinal' comes from the Latin 'cardinal',
itself derived from 'cardo', which means 'hinge'. Hence the main
accepted definition (according to the OED): "On which something else
hinges or depends, fundamental; chief, principal, of special
importance. (Almost always of abstract things.)" It's a fairly common
word.

Chris Phan: I could swear the same question was asked yesterday, {{Das
ist korrekt.}} and answered in the comments. {{Als ich nachschaute,
war die Frage samt allen Antworten schon rückstandslos gelöscht. Ein
Revolutionswàchter hatte Lunte gerochen.}}

FAQAsker: Do you remember the answers? I could not find the question
of yesterday.

Chris Phan: Basically what José said above. And that it predates
Cantor by centuries.

FAQAsker: The latin meaning is clear. But I am in particular
interested to know 1) when Cantor used this word for the first time
and 2) whether anything is known why he chose just this word.

José Figueroa-O'Farrill: I have nothing to say about your first
question (although it strikes me as nor particularly interesting), but
the second question makes as much sense to me as asking why someone
would use the word "fundamental". {{Hier irrte José Figueroa-O'Farrill
- in beiden Fàllen.}}

Robin Chapman: The term "cardinal number" for counting numbers "one,
two, three,..." is standard, as opposed to ordinal numbers "first,
second, third,...". All this predates Cantor by centuries. ISTR there
was an identical question yesterday. Perhaps it vanished due to users
flagging it as spam (there have been a lot of flaky questions
mentioning Cantor recently)? {{Die MOlemischen Sittenwàchter haben
doch ein ausgepràgtes Gespür für Leute ohne Kopfbrett. Meine Frage
wurde gelöscht, weil die (zwar zutreffende aber keineswegs fundierte)
Vermutung bestand, ich sei ich!}}

FAQAsker: Do you have a written source where "cardinal number" has
been used predating Cantor? In some historical context this would be
really interesting if not surprising.

Qiaochu Yuan: The last time this question was asked I gave a quote
from the OED where this word was used in the 16th century. Voting to
close. {{Unbedingt! Sonst kommen vielleicht noch Sachen ans Licht,
über die man nicht spricht.}}

Robin Chapman: Yesterday, one user gave an OED citation from 1591.

FAQAsker: Is OED that old? Wiki seems to be in error. en.wikipedia.org/
wiki/OED#Origins

Robin Chapman: Please don't be obtuse, FAQAsker (is that really your
name?). {{Erneuter Beweis für einen außerordentlich gut
funktionierenden Instinkt des Gardisten.}} The OED gives a citation to
a document written in 1591.

FAQAsker: My apologies. I misunderstood. {{Doch nachdem er erst einmal
Verdacht geschöpft hatte, konnte auch diese Demutsgeste den
Großinquisitor nicht mehr am Kehlbiss hindern:}} closed as off topic
by Andy Putman, José Figueroa-O'Farrill, Robin Chapman, Qiaochu Yuan,
Andrey Rekalo

Wàre die Frage nicht geschlossen worden, so hàtte WM noch die hier
offensichtlich unbekannte Information verbreiten können, dass Cantor
das Wort Kardinalzahl erstmals am 22. 1. 1886 in einem Brief an
Kardinal Franzelin gebrauchte, vermutlich um diesen seiner Lehre
gewogen zu stimmen. Doch scheint Bildung oder gar Allgemeinbildung in
der MOthematik verwerflich - zumindest wenn die Fragen von Verworfenen
aufgeworfen werden.

Gruß, WM
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Klemm
07/09/2010 - 18:38 | Warnen spam
WM schrieb:
..
Wàre die Frage nicht geschlossen worden, so hàtte WM noch die hier
offensichtlich unbekannte Information verbreiten können, dass Cantor
das Wort Kardinalzahl erstmals am 22. 1. 1886 in einem Brief an
Kardinal Franzelin gebrauchte, vermutlich um diesen seiner Lehre
gewogen zu stimmen. Doch scheint Bildung oder gar Allgemeinbildung in
der MOthematik verwerflich - zumindest wenn die Fragen von Verworfenen
aufgeworfen werden.



Cantor hat seine Dissertation und die Habilitationsschrift
in lateinischer Sprache verfasst. Da liegt die Vermutung
nahe, dass er den Begriff "numeri cardinales" bereits
aus seiner Schulzeit kannte.
http://books.google.de/books?id=oGDRAAAAMAAJ

Gruß
Michael

Ähnliche fragen