Das Kalenderblatt 101101

31/10/2010 - 09:03 von WM | Report spam
Cantors Weltbild (7): Darwinismus

Dass aber ein „Infinitum creatum" als existent angenommen werden muss,
làsst sich mehrfach beweisen. Um Ew. Eminenz nicht zu lange
aufzuhalten, möchte ich mich in dieser Sache auf zwei kurze
Andeutungen beschrànken. Ein Beweis geht vom Gottesbegriff aus und
schliesst zunàchst aus der höchsten Vollkommenheit Gottes Wesens auf
die Möglichkeit der Schöpfung eines Transfinitum ordinatum, sodann aus
seiner Allgüte und Herrlichkeit auf die Nothwendigkeit der
thatsàchlich erfolgten Schöpfung eines Transfinitum. [Cantor an
Franzelin, 22. 1. 1886]

{{Das làsst sich natürlich auf natürlichem Wege nach Darwin
http://en.wikipedia.org/wiki/Charles_Darwin
nicht bewerkstelligen. Der Geburtskanal der Natur fördert weder Engel
noch Unendlichkeiten zutage (abgesehen vielleicht von der, an die auch
Einstein geglaubt haben soll). Deshalb:}}

Cantor wünscht, daß philosophische Lehrstühle in Deutschland nicht mit
Darwinisten oder Atheisten besetzt werden, und versuchte dies auch
unter Umgehung des offiziellen Berufungsprocederes durchzusetzen,
allerdings stets ohne Erfolg. [H. Meschkowski, W. Nilson
(Herausgeber): "Georg Cantor Briefe ", Springer, Berlin (1991) 13]
Die Briefe an Lüroth, Woker und Heiner zeigen, mit welcher Raffinesse
Cantor sein Vorhaben verfolgt. [a.a.O. 374]

Nun ist aber Husserl, wie ich bestimmt weiß und auch aus seinen hier
gehaltenen Vorlesungen über die Gottesbeweise und gegen den
Darwinismus zweifellos hervorgeht, ein Theist und paßt sowohl aus
diesem Grunde ... viel mehr zum Lehrer katholischer Studenten, als die
von Prof. Riehl begünstigten Candidaten. [Cantor an Woker, 30.11.1895]

Bei alledem halte ich es aber vom kathol. Standpuncte aus, auf dem
ich ja selbst seit Jahren stehe [...] Namentlich scheint es mir [...]
nicht gleichgültig zu sein, ob der Ordinarius für Philosophie in der
philosophischen Fakultàt Theist oder Atheist ist, ob er pro
Darwinismus oder contra Darwinismus wirkt. Haben doch die Freiburger
Theologen an dem nach Kiel zu Ostern abziehenden Professor Riehl die
schlimmsten Erfahrungen gemacht, die sich bei seinem Schüler Rickert
(Sohn des bekannten Berliner Parlamentariers) oder bei irgend einem
andren von Riehl Empfohlenen leicht wiederholen können. [Cantor an
Woker, 15.12.1895]

{{Spitzer in Graz}} Hat zu Anfang der Jahre ein Buch über Darwinismus,
seitdem nichts andres geschrieben. Ist vermuthlich Jude und radikal
liberal in jeder Beziehung. [Cantor an Heiner, 11. 1. 1896]
(vgl. auch KB 090622)

Sie stritten sich beim Wein herum,
Was das nun wieder wàre;
Das mit dem Darwin wàr gar zu dumm
Und wider die menschliche Ehre.
Sie tranken manchen Humpen aus,
Sie stolperten aus den Türen,
Sie grunzten vernehmlich und kamen zu Haus
gekrochen auf allen vieren.

(W. Busch, Kritik des Herzens, 1874 (!))
http://de.wikisource.org/wiki/Sie_s...Wein_herum

Gruß, WM
 

Lesen sie die antworten

#1 wernertrp
31/10/2010 - 14:25 | Warnen spam
On 31 Okt., 09:03, WM wrote:
Cantors Weltbild (7): Darwinismus

Dass aber ein „Infinitum creatum" als existent angenommen werden muss,
làsst sich mehrfach beweisen. Um Ew. Eminenz nicht zu lange
aufzuhalten, möchte ich mich in dieser Sache auf zwei kurze
Andeutungen beschrànken. Ein Beweis geht vom Gottesbegriff aus und
schliesst zunàchst aus der höchsten Vollkommenheit Gottes Wesens auf
die Möglichkeit der Schöpfung eines Transfinitum ordinatum, sodann aus
seiner Allgüte und Herrlichkeit auf die Nothwendigkeit der
thatsàchlich erfolgten Schöpfung eines Transfinitum. [Cantor an
Franzelin, 22. 1. 1886]

{{Das làsst sich natürlich auf natürlichem Wege nach Darwinhttp://en.wikipedia.org/wiki/Charles_Darwin
nicht bewerkstelligen. Der Geburtskanal der Natur fördert weder Engel
noch Unendlichkeiten zutage (abgesehen vielleicht von der, an die auch
Einstein geglaubt haben soll). Deshalb:}}

Cantor wünscht, daß philosophische Lehrstühle in Deutschland nicht mit
Darwinisten oder Atheisten besetzt werden, und versuchte dies auch
unter Umgehung des offiziellen Berufungsprocederes durchzusetzen,
allerdings stets ohne Erfolg. [H. Meschkowski, W. Nilson
(Herausgeber): "Georg Cantor Briefe ", Springer, Berlin  (1991) 13]
Die Briefe an Lüroth, Woker und Heiner zeigen, mit welcher Raffinesse
Cantor sein Vorhaben verfolgt. [a.a.O. 374]

Nun ist aber Husserl, wie ich bestimmt weiß und auch aus seinen hier
gehaltenen Vorlesungen über die Gottesbeweise und gegen den
Darwinismus zweifellos hervorgeht, ein Theist und paßt sowohl aus
diesem Grunde ... viel mehr zum Lehrer katholischer Studenten, als die
von Prof. Riehl begünstigten Candidaten. [Cantor an Woker, 30.11.1895]

Bei alledem  halte ich es aber vom kathol. Standpuncte aus, auf dem
ich ja selbst seit Jahren stehe [...]  Namentlich scheint es mir [...]
nicht gleichgültig zu sein, ob der Ordinarius für Philosophie in der
philosophischen Fakultàt Theist oder Atheist ist, ob er pro
Darwinismus oder contra Darwinismus wirkt. Haben doch die Freiburger
Theologen an dem nach Kiel zu Ostern abziehenden Professor Riehl die
schlimmsten Erfahrungen gemacht, die sich bei seinem Schüler Rickert
(Sohn des bekannten Berliner Parlamentariers) oder bei irgend einem
andren von Riehl Empfohlenen leicht wiederholen können. [Cantor an
Woker, 15.12.1895]

{{Spitzer in Graz}} Hat zu Anfang der Jahre ein Buch über Darwinismus,
seitdem nichts andres geschrieben. Ist vermuthlich Jude und radikal
liberal in jeder Beziehung. [Cantor an Heiner, 11. 1. 1896]
(vgl. auch KB 090622)

Sie stritten sich beim Wein herum,
Was das nun wieder wàre;
Das mit dem Darwin wàr gar zu dumm
Und wider die menschliche Ehre.
Sie tranken manchen Humpen aus,
Sie stolperten aus den Türen,
Sie grunzten vernehmlich und kamen zu Haus
gekrochen auf allen vieren.

(W. Busch, Kritik des Herzens, 1874 (!))http://de.wikisource.org/wiki/Sie_s...Wein_herum

Gruß, WM




Wo ist Gottes Platz/Stufe:

Eine Treppe mit Stufen:

Wàrme
einfache Elemente (Elemantarteilchen, Atome)
Keim
einhirniges Wesen (Wurm)
zweihirniges Wesen (Sàugetier)
Mensch < sie sind hier
Demiurg
kosmisches Individuum (unsterblich in den Grenzen eines
Sonnensystems)
Trogoautoegokrat
Soleil Absolut
Gott ( zur Not könnte man Gott hierhinein quetschen.)
Null-Unendlichkeit

Ähnliche fragen