Das Kalenderblatt 110123

22/01/2011 - 09:57 von WM | Report spam
Krieg der Frösche und der Màuse (52)

Nè maggior turbamento recò la divulgazione di una lettera circolare,
pubblicata pochi giorni prima dell'apertura del Congresso da un
distinto scienziato, ma pervicace oppositore (di nazionalità non
tedesca {{wohl ein Hollànder?}}) per alienare dal Congresso i fautori
di parte tedesca; lettera che richiamava le frasi con le quali, in un
tempo ormai trapassato, era stato bandito l'ostracismo dai Congressi
Internazionali della scienza tedesca:
"Angesichts dieser Worte (concludeva quello scritto) möge jeder
Mathematiker für sich erwàgen, inwiefern Teilnahme am geplanten
Kongress ohne Verhöhnung des Andenkens von Gauss und Riemann, des
kulturellen Chrakters der mathematischen Wissenschaft und der
Unabhàngigkeit des menschlichen Geistes möglich ist [...] so wird
Ihnen doch das Gefühl des Ruhmes bleiben, in der Gesundung der
Verhàltnisse den ersten und einen sehr großen Schritt voran getan zu
haben. Dank Ihrem entsagungsvollen Werk wird dann der nàchste Kongress
keinerlei Bedenken mehr begegnen. Sollte auch so der volle Erfolg
Ihres Mühens erst in vier Jahren reifen, so bleibt Ihnen der Ruhm des
tapferen Wegebereiters, der drei Jahre lang trotz aller
Schwierigkeiten es verstanden hat, den einmal vorgenommenen Weg klug
und energisch, tapfer und unbeugsam einzuhalten."
[...]
E alla chiusura del Congresso, un congressista, esimio matematico e
Rettore d'una importante Università tedesca, scriveva al Presidente:
"... dass es Ihrem taktvollen Verhalten gelungen ist, alle Politik
völlig aus dem Spiel zu lassen und die Mathematiker aller Lànder zu
rein wissenschaftlichen Bestrebungen zu vereinigen, wird Ihnen von
allen Seiten wàrmsten Dank eintragen".
{{Einige Druckfehler im deutschen Text habe ich korrigiert, weil sie
vermutlich in den Originalen auch nicht vorhanden waren.}}
[Nicola Zanichelli (ed.): "Atti del Congress Internazionale dei
Matematici, Bologna (1928) Tomo 1, p. 9f]
http://books.google.de/books?id=lw_...=2&ved DUQ6AEwAg

{{Brouwers Initiative ist darauf zurückzuführen, dass die deutschen
Wissenschaftler vom internationalen Wissenschaftsbetrieb
ausgeschlossen waren und nach dem Willen zahlreicher, vor allem
französischer Mathematiker auch ausgeschlossen bleiben sollten. Dazu
hatte sich ein Conseil International des Recherches gebildet, dem jede
Nation (außer den Mittelmàchten) beitreten konnte, sofern sie den
Boykott Deutschlands unterstützte. Die Geschichte ist allerdings etwas
undurchsichtig. Brouwer hatte den Kongressleiter in Italien besucht
und die Zusage erhalten, dass der Kongress nicht vom Conseil
ausgerichtet würde. Dessen Vorsitzender, Emil Picar, ein Mann mit
stark antideutschen Ressentiments, weil er einen Sohn im Krieg
verloren hatte, sagte daraufhin seine Konferenzteilnahme ab.
Andererseits ergingen Einladungen im Namen des Conseil und auch die
Zàhlung asl 8. Internationaler Kongress der Mathematiker behagte den
Deutschen nicht, weil somit die beiden vorhergehenden, an denen sie
nicht hatten teilnehmen dürfen, offiziell zàhlten. Kurzum, die Lage
war verworren.

Hilbert jedenfalls konterte das Zirkular mit einem Aufruf}} an die
Herren Rektoren der deutschen Hochschulen und die Leiter der
mathematischen Seminare.
Betrifft den Internationalen Mathematiker-Kongress in Bologna.
{{Hilbert wies darauf hin, dass der Conseil in Bologna keine Rolle
spielen würde und man nicht die freundlich gesinnten intalienischen
Kollegen vor den Kopf stoßen sollte. Auf das Zirkular eingehend wàhlte
er denunziativ schroffe Worte:}} Dieses Schreiben nimmt in schroffster
Weise Stellung gegen den diesen Herbst in Bologna stattfindenden
Internationalen Mathematiker-Kongress, denunziert den Kongress als
eine Veranstaltung des conseil internationale de recherches und ràt an
zu einer Ablehnung der an Universitàten usw. ergangenen Einladung.
[Dirk van Dalen: "Mystic, Geometer, and Intuitionist: The Life of
L.E.J. Brouwer, Vol. 2", Clarendon Press, Oxford (2005) p. 591]

Gruß, WM
 

Lesen sie die antworten

#1 JürgenR
22/01/2011 - 14:29 | Warnen spam
"WM" schrieb im Newsbeitrag
news:
Krieg der Frösche und der Màuse (52)

Nè maggior turbamento recò la divulgazione di una lettera circolare,
pubblicata pochi giorni prima dell'apertura del Congresso da un
distinto scienziato, ma pervicace oppositore (di nazionalità non
tedesca {{wohl ein Hollànder?}}) per alienare dal Congresso i fautori
di parte tedesca; lettera che richiamava le frasi con le quali, in un
tempo ormai trapassato, era stato bandito l'ostracismo dai Congressi
Internazionali della scienza tedesca:
"Angesichts dieser Worte (concludeva quello scritto) möge jeder
Mathematiker für sich erwàgen, inwiefern Teilnahme am geplanten
Kongress ohne Verhöhnung des Andenkens von Gauss und Riemann, des
kulturellen Chrakters der mathematischen Wissenschaft und der
Unabhàngigkeit des menschlichen Geistes möglich ist



Mückenheim fàlscht schon wieder ein Zitat. Was folgt ist nicht etwa
Brouwer'sche
Ironie sondern die Danksagung eines Unbenannten:

[...] so wird
Ihnen doch das Gefühl des Ruhmes bleiben, in der Gesundung der
Verhàltnisse den ersten und einen sehr großen Schritt voran getan zu
haben. Dank Ihrem entsagungsvollen Werk wird dann der nàchste Kongress
keinerlei Bedenken mehr begegnen. Sollte auch so der volle Erfolg
Ihres Mühens erst in vier Jahren reifen, so bleibt Ihnen der Ruhm des
tapferen Wegebereiters, der drei Jahre lang trotz aller
Schwierigkeiten es verstanden hat, den einmal vorgenommenen Weg klug
und energisch, tapfer und unbeugsam einzuhalten."
[...]
E alla chiusura del Congresso, un congressista, esimio matematico e
Rettore d'una importante Università tedesca, scriveva al Presidente:
"... dass es Ihrem taktvollen Verhalten gelungen ist, alle Politik
völlig aus dem Spiel zu lassen und die Mathematiker aller Lànder zu
rein wissenschaftlichen Bestrebungen zu vereinigen, wird Ihnen von
allen Seiten wàrmsten Dank eintragen".
{{Einige Druckfehler im deutschen Text habe ich korrigiert, weil sie
vermutlich in den Originalen auch nicht vorhanden waren.}}
[Nicola Zanichelli (ed.): "Atti del Congress Internazionale dei
Matematici, Bologna (1928) Tomo 1, p. 9f]
http://books.google.de/books?id=lw_...=2&ved DUQ6AEwAg



Im Gegensatz zu diesem unbrauchbaren Link ist der Text über folgenden
greifbar:
http://www.mathunion.org/ICM/#1928


{{Brouwers Initiative ist darauf zurückzuführen, dass die deutschen
Wissenschaftler vom internationalen Wissenschaftsbetrieb
ausgeschlossen waren und nach dem Willen zahlreicher, vor allem
französischer Mathematiker auch ausgeschlossen bleiben sollten. Dazu
hatte sich ein Conseil International des Recherches gebildet, dem jede
Nation (außer den Mittelmàchten) beitreten konnte, sofern sie den
Boykott Deutschlands unterstützte. Die Geschichte ist allerdings etwas
undurchsichtig. Brouwer hatte den Kongressleiter in Italien besucht
und die Zusage erhalten, dass der Kongress nicht vom Conseil
ausgerichtet würde. Dessen Vorsitzender, Emil Picar



Der Mann heißt Émile Picard und dieser Name ist auch heute noch
jedem Mathematiker gelàufig.

, ein Mann mit
stark antideutschen Ressentiments, weil er einen Sohn im Krieg
verloren hatte,



Beide Söhne Picards wurden im Ersten Weltkrieg von Deutschen
umgebracht. Picards Vater wurde im Jahr 1870 von Deutschen
ermordet.

sagte daraufhin seine Konferenzteilnahme ab.

Ähnliche fragen