Das Kalenderblatt 120327

26/03/2012 - 08:57 von WM | Report spam
A charismatic speaker well-known for his clarity and wit, he once delivered a lecture giving an account of Gödel's second incompleteness theorem, employing only words of one syllable.
[George Boolos: "Gödel's Second Incompleteness Theorem - Explained in Words of One Syllable", Mind, 103, Jan. 1994, p. 1ff] http://www2.kenyon.edu/Depts/Math/M...-godel.pdf
At the end of his viva, Hilary Putnam asked him, "And tell us, Mr. Boolos, what does the analytical hierarchy have to do with the real world?" Without hesitating Boolos replied, "It's part of it".
http://en.wikipedia.org/wiki/George_Boolos

Witzig, überraschend und doch vor allem zutreffend! Alles was "existiert", gehört zur Wirklichkeit. Deshalb muss sich auch alles mit wirklichen Maßstàben messen lassen. Und da ergibt sich für manches, selbst wenn es sich unendlich brüstet: gewogen und für zu leicht befunden.

Der Vortrag endet übrigens so:
So, if math is not a lot of bunk, then, though it can't be proved that two plus two is five, it can't be proved that it can't be proved that two plus two is five.
By the way, in case you'd like to know: yes, it can be proved that if it can be proved that it can't be proved that two plus two is five, then it can be proved that two plus two is five. {{Also im Klartext: If math is not a lot of bunk, then math is a lot of bunk. Und dieser offenbare Unsinn wird von der Matheologie nicht nur in Kauf genommen, sondern sogar forciert und zum Prüfstein für die "intellektuelle" Kapazitàt ihrer Jünger geheiligt, um ihren Glauben an das Aktual Unendliche und die Hierarchie der Unendlichkeiten nicht zu erschüttern. Denn wie schon Gödel selbst hervorhob (vgl. KB100825): Ohne die aktuale Unendlichkeit gelten seine Sàtze nicht.}}

Gruß, WM
 

Lesen sie die antworten

#1 Carsten Eilks
27/03/2012 - 20:22 | Warnen spam
WM wrote:

Alles was "existiert",
gehört zur Wirklichkeit. Deshalb muss sich auch alles mit wirklichen
Maßstàben messen lassen


Was soll dass heissen? Wie soll sich ein Teil der Wirklichkeit (nach der
hier vorgebrachten quasi alles anthaltenen Auffassung von Wirklichkeit) "mit
wirklichen Maßstàben messen lassen". Sind dann nicht sowieso alle Maßstàbe
wirklich?

Ähnliche fragen