Das Kalenderblatt 120328

27/03/2012 - 09:16 von WM | Report spam
Diese Prolegomena sind nicht zum Gebrauch vor Lehrlinge, sondern vor künftige Lehrer, und sollen auch diesen nicht etwa dienen, um den Vortrag einer schon vorhandnen Wissenschaft anzuordnen, sondern um diese Wissenschaft selbst allererst zu erfinden. [...]
Man kann in der Metaphysik auf mancherlei Weise herumpfuschen, ohne eben zu besorgen, daß man auf Unwahrheit werde betreten werden. Denn wenn man sich nur nicht selbst widerspricht, welches in synthetischen, obgleich gànzlich erdichteten Sàtzen gar wohl möglich ist: so können wir in allen solchen Fàllen, wo die Begriffe, die wir verknüpfen, bloße Ideen sind, die gar nicht (ihrem ganzen Inhalte nach) in der Erfahrung gegeben werden können, niemals durch Erfahrung widerlegt werden. Denn wie wollten wir es durch Erfahrung ausmachen: ob die Welt von Ewigkeit her sei, oder einen Anfang habe, ob Materie ins Unendliche teilbar sei, oder aus einfachen Teilen bestehe {{[s. KB120614] oder ob ES Zahlen gebe, die ES nicht (und auch sonst niemand) angeben könne}}. Dergleichen Begriffe lassen sich in keiner, auch der größtmöglichen Erfahrung geben, mithin die Unrichtigkeit des behauptenden oder verneinenden Satzes durch diesen Probierstein nicht entdecken.
Der einzige mögliche Fall, da die Vernunft ihre geheime Dialektik, die sie fàlschlich vor Dogmatik ausgibt, wider ihren Willen offenbarete, wàre der, wenn sie auf einen allgemein zugestandnen Grundsatz eine Behauptung gründete, und aus einem andern ebenso beglaubigten mit der größten Richtigkeit der Schlußart gerade das Gegenteil folgerte. Dieser Fall ist hier nun wirklich, und zwar in Ansehung vier natürlicher Vernunftideen, woraus vier Behauptungen einerseits, und ebensoviel Gegenbehauptungen andererseits, jede mit richtiger Konsequenz aus allgemein zugestandnen Grundsàtzen entspringen und dadurch den dialektischen Schein der reinen Vernunft im Gebrauch dieser Grundsàtze offenbaren, der sonst auf ewig verborgen sein müßte.
Hier ist also ein entscheidender Versuch, der uns notwendig eine Unrichtigkeit entdecken muß, die in den Voraussetzungen der Vernunft verborgen liegt. Von zwei einander widersprechenden Sàtzen können nicht alle beide falsch sein, außer, wenn der Begriff selbst widersprechend ist, der beiden zum Grunde liegt; z. B. die zwei Sàtze: ein viereckichter Zirkel ist rund, und ein viereckichter Zirkel ist nicht rund, sind beide falsch. Denn was den ersten betrifft, so ist es falsch, daß der genannte Zirkel rund sei, weil er viereckicht ist; es ist aber auch falsch, daß er nicht rund, d. i. eckicht sei, weil er ein Zirkel ist. Denn darin besteht eben das logische Merkmal der Unmöglichkeit eines Begriffs, daß unter desselben Voraussetzung zwei widersprechende Sàtze zugleich falsch sein würden, mithin, weil kein Drittes zwischen ihnen gedacht werden kann, durch jenen Begriff gar nichts gedacht wird.
[I. Kant: "Prolegomena zu einer jeden künftigen Metaphysik die als Wissenschaft wird auftreten können", Hartknoch, Riga (1783)]
http://gutenberg.spiegel.de/buch/3511/1

Nach der Schlacht von Leipzig sah man Pferde, denen drei, vier und noch mehr Beine abgeschossen waren, herrenlos herumlaufen. (Johann Galletti)
[Gustav Parthey: "Gallettiana", Nicolaische Verlagsbuchhandlung, Berlin (1876)]
http://www.galletti.de/
http://de.wikisource.org/wiki/Gallettiana

Wie Kant theoretisch und Galletti praktisch zeigen, können Definitionen falsch sein. Nur in der "verbliebenen Ruine" (Taschner, KB120326) der Matheologie würde wohl ein Pferd, das fünf Beinen verloren hat, mit derselben "wissenschaftlichen Objektivitàt" akzeptiert werden wie eine Unendlichkeit, die vollendet oder ein Gedanke, der undenkbar ist.

Gruß, WM
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Klemm
27/03/2012 - 13:08 | Warnen spam
WM wrote:


Nur in der "verbliebenen Ruine" (Taschner, KB120326) der Matheologie würde
wohl ein Pferd,
das fünf Beinen verloren hat, mit derselben "wissenschaftlichen
Objektivitàt" akzeptiert werden
wie eine Unendlichkeit, die vollendet oder ein Gedanke, der undenkbar ist.



Das ist leider ebenfalls völlig daneben:
http://www.nordpool-media.com/image...51120.jpg/

Gruß
Michael

Ähnliche fragen