Das Kalenderblatt 120619

19/06/2012 - 09:27 von WM | Report spam
Dieses Kalenderblatt tràgt die Nummer 1111, in binàrer Interpretation
eine Ziffernfolge, die bei der üblichen Leserichtung den letzten Pfad
eines Binàren Baums mit 4 Niveaus kennzeichnet. Wir sind nach 3
Jahren, 2 Wochen und 1 Tag an dessen rechter Flanke angelangt - und
damit soll es genug sein.

In Abwandlung eines Satzes von Cantor kann ich feststellen: /Alle/
sogenannten Beweise (und es dürfte mir wohl keiner verborgen geblieben
sein) für die widerspruchsfreie Existenz des Aktual Unendlichen
beweisen /nichts/, weil sie sich nicht auf die richtige Definition des
Transfiniten festlegen, sondern stàndig und notwendig immer wieder
zwischen dem aktual Unendlichen und dem potentiell Unendlichen hin und
her springen.

Ich danke allen ab und zu zu- und abgeneigten Lesern für die
erfreuliche Diskussionsbereitschaft und das anhaltende Interesse, das
sich selbst in sehr negativen Rückmeldungen immer wieder àußerte.
Abfàllig geàußerte Aufmerksamkeit ist besser als gar keine und
jedenfalls nützlicher als beifàllig bekundete Interesselosigkeit. Zum
feinen Malen genügen ein paar dünne Pinsel, aber zum feinen Mahlen
gehören immer zwei grobe Steine.

Valet!


Alle Kalenderblàtter in leicht redigierter Form sind hier einsehbar:
http://www.hs-augsburg.de/~mueckenh/KB/

Gruß, WM
 

Lesen sie die antworten

#1 roalto
19/06/2012 - 09:55 | Warnen spam
On Tue, 19 Jun 2012 00:27:37 -0700 (PDT), WM
wrote:


Dieses Kalenderblatt tràgt die Nummer 1111, in binàrer Interpretation
eine Ziffernfolge, die bei der üblichen Leserichtung den letzten Pfad
eines Binàren Baums mit 4 Niveaus kennzeichnet. Wir sind nach 3
Jahren, 2 Wochen und 1 Tag an dessen rechter Flanke angelangt - und
damit soll es genug sein.





Die Botschaft hör' ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.
Bestimmt erscheinen hier wieder augsburgische Sockenpuppenlarven.

Viel Spass weiterhin
Rolf

Ähnliche fragen