das Muster im Zufall

03/07/2013 - 00:20 von mock | Report spam
Die Zeit 27, 2013, "Das Muster im Zufall", von Christoph Drösser, einem Mathematiker:

Darin findet man folgendes: "Yitang Zhang hat zwar nicht dieses uralte Problem gelöst, aber er konnte zeigen, dass die Abstànde zwischen zwei aufeinanderfolgenden Primzahlen nicht über alle Massen wachsen. Genauer gesagt: Es gibt immer wieder Pàrchen, deren Abstand kleiner ist als 70 Millionen."

Wieso können die Abstànde nicht über alle Massen wachsen? Ich habe es so verstanden, dass es über jeder beliebigen Schranke nachweisbar Primzahlzwillinge mit einem Abstand < 70000000 gibt.
 

Lesen sie die antworten

#1 Rainer Rosenthal
03/07/2013 - 00:51 | Warnen spam
Am 03.07.2013 00:20, schrieb mock:
Die Zeit 27, 2013, "Das Muster im Zufall", von Christoph Drösser, einem Mathematiker:
aber er konnte zeigen, dass die Abstànde zwischen zwei aufeinanderfolgenden Primzahlen
nicht über alle Massen wachsen. Genauer gesagt: Es gibt immer wieder Pàrchen, deren
Abstand kleiner ist als 70 Millionen."



Das ist so zu lesen: es gibt immer Primzahlen p < q mit q - p < 70.000.000

Darin findet man folgendes: "Yitang Zhang hat zwar nicht dieses uralte Problem gelöst,



Mit "dieses uralte Problem" ist das Problem der Primzahlzwillinge gemeint:
Gibt es immer (also oberhalb jeder vorgegebenen Zahl K) Primzahlen p < q
mit q - p = 2?

Wieso können die Abstànde nicht über alle Massen wachsen? Ich habe es so verstanden,
dass es über jeder beliebigen Schranke nachweisbar Primzahlzwillinge mit einem
Abstand < 70000000 gibt.



Da hast Du was falsch verstanden. Die Primzahlen p und q werden Primzahlzwillinge
genannt, wenn ihr Abstand gleich 2 ist. Primzahlzwillinge gehören wegen 2 < 70.000.000
zu den "Pàrchen mit Abstand kleiner als 70 Millionen".

Wenn Christoph Drösser beweisen konnte, dass es oberhalb jeder Schranke K solche
Pàrchen gibt, dann ist das natürlich nicht so kràftig wie die Aussage, dass es
sogar Pàrchen mit Abstand 2 gibt.

Ich hoffe, ich konnte Dir den Sachverhalt klar machen.

Gruß,
Rainer Rosenthal

Ähnliche fragen