Das zeitliche Integral über die Differenz der kinetischen und der potentiellen Energie - Dr Merkel muß das in ihrer Methan-Dissertation berücksichtigen

11/01/2013 - 11:16 von D Orbital | Report spam
Die Wirkung ist eine physikalische Größe mit der Dimension Energie mal Zeit oder Impuls mal Weglànge. Der Begriff bezeichnet nicht, wie im allgemeinen Sprachgebrauch, die Auswirkung einer Ursache.

Die Dimension ist gleich der des Drehimpulses. Jedoch ist die Wirkung ein Skalar, der Drehimpuls ein Axialvektor.

Die Bewegungsgleichungen physikalischer Systeme ergeben sich aus dem Prinzip der kleinsten Wirkung.

Nach der Quantenmechanik haben Wirkungen ebenso wie Drehimpulse nicht beliebige Betràge, sondern sind immer ganzzahlige oder halbzahlige Vielfache des Planckschen Wirkungsquantums.

Die Gleichungen, mit denen die theoretische Physik Teilchen und ihre Wechselwirkungen beschreibt, folgen aus dem Prinzip der kleinsten Wirkung. In der Mechanik beispielsweise sind die tatsàchlich durchlaufenen Bahnen dadurch ausgezeichnet, dass bei ihnen die Wirkung verglichen mit anderen Bahnen ein Minimum annimmt.

In Newtons Mechanik ist die Wirkung das zeitliche Integral über die Differenz der kinetischen und der potentiellen Energie.
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas PointedEars Lahn
11/01/2013 - 18:28 | Warnen spam
D Orbital wrote:

Die Wirkung ist eine physikalische Größe



Nein.

mit der Dimension Energie mal Zeit oder Impuls mal Weglànge.



Dimension ist etwas anderes als Du denkst.

Der Begriff bezeichnet nicht, wie im allgemeinen Sprachgebrauch, die
Auswirkung einer Ursache.



Doch, genau das tut er. Ursache und Wirkung sind Ausdruck eines wichtigen
Prinzips, der Kausalitàt: Keine Wirkung ohne eine oder mehrere Ursachen
dafür.

Ein praktisches Beispiel:

- Ursache: Du postest galoppierenden Unsinn in de.sci.physik.
- Wirkung: Dein Score in meinem Scorefile wird negativ.

[Folgefehler entsorgt]



PointedEars

Twitter: @PointedEars2
Please do not Cc: me. / Bitte keine Kopien per E-Mail.

Ähnliche fragen