Dateien Kopieren mit Windows XP

19/10/2010 - 10:22 von Markus Fuenfrocken | Report spam
Hallo,

gestern abend ist es mir zum zweiten Mal passiert, dass das normale
Kopieren größerere Datenmengen via XP Exporer den Explorerprozess
komplett zum Absturz gebracht hat.

Konkret geht es um das Umkopieren der Daten einer 250 GB Festplatte
(NTFS, USB 2.0, 2,5", ca. 80.000 Dateien) auf eine neue, größere Platte
(NTFS, 1 TB, 3,5" USB 2.0). Beide Platten hàngen jeweils an einem USB
2.0 Anschluss.
Ich markiere also alle Dateien (exklusive der Systemordner) und wàhle
"kopieren", auf der neuen "einfügen". Windows meldet: Kopieren wird
vorbereitet, das dauert ca. 5 Minutebn, dann gehts los. Prognostiziert
werden 80 Minuten. Ich komme also 2 Stunden spàter zurück und der PC
scheint eingefroren, ist er aber nicht, nur der Explorerprozess hàngt.
Der Taskmanager zeit mir eine Speichernutzung des Prozesses von 1,9 GB,
und nichts geht mehr, ich muss den Prozess abschießen.

Nach einen Reboot scheinen alle Dateien auf der neuen Platte da zu sein,
prüfen kann ich das aber nicht für jede Datei einzeln :-/

Meine Fragen nun an die Experten:
- kann ich davon ausgehen dass wenigstens die auf der neuen Platte
vorhandenen Dateien OK sind, d.h. prüft XP nach dem Schreiben einer
Datei ob diese korrekt geschrieben wurde bzw. mit der Quelldatei
identisch ist (verify)?

- warum bringt simples Kopieren den Explorere zum Absturz und belegt 1,9
GB Speicher?

- sollte man solche Kopierjobs evtl. besser mit einem dedizierten
Kopierprogramm machen? Wenn ja, mit welchem?

Danke!
Markus
 

Lesen sie die antworten

#1 Sebastian Mleczek
19/10/2010 - 10:33 | Warnen spam
Am 19.10.2010 10:22, schrieb Markus Fuenfrocken:
Hallo,

gestern abend ist es mir zum zweiten Mal passiert, dass das normale
Kopieren größerere Datenmengen via XP Exporer den Explorerprozess
komplett zum Absturz gebracht hat.

Konkret geht es um das Umkopieren der Daten einer 250 GB Festplatte
(NTFS, USB 2.0, 2,5", ca. 80.000 Dateien) auf eine neue, größere Platte
(NTFS, 1 TB, 3,5" USB 2.0). Beide Platten hàngen jeweils an einem USB
2.0 Anschluss.
Ich markiere also alle Dateien (exklusive der Systemordner) und wàhle
"kopieren", auf der neuen "einfügen". Windows meldet: Kopieren wird
vorbereitet, das dauert ca. 5 Minutebn, dann gehts los. Prognostiziert
werden 80 Minuten. Ich komme also 2 Stunden spàter zurück und der PC
scheint eingefroren, ist er aber nicht, nur der Explorerprozess hàngt.
Der Taskmanager zeit mir eine Speichernutzung des Prozesses von 1,9 GB,
und nichts geht mehr, ich muss den Prozess abschießen.

Nach einen Reboot scheinen alle Dateien auf der neuen Platte da zu sein,
prüfen kann ich das aber nicht für jede Datei einzeln :-/

Meine Fragen nun an die Experten:
- kann ich davon ausgehen dass wenigstens die auf der neuen Platte
vorhandenen Dateien OK sind, d.h. prüft XP nach dem Schreiben einer
Datei ob diese korrekt geschrieben wurde bzw. mit der Quelldatei
identisch ist (verify)?


ich würde nicht davon ausgehen, das alle Dateien OK sind, vor allem
diejenigen, welche kurz vor dem freeze kopiert wurden könnten defekt sein.

- warum bringt simples Kopieren den Explorere zum Absturz und belegt 1,9
GB Speicher?


vielleicht ist es die Anzahl der Dateien?

- sollte man solche Kopierjobs evtl. besser mit einem dedizierten
Kopierprogramm machen? Wenn ja, mit welchem?


hier kann ich syncback freeware v3.2.19.0 (google) empfehlen. Mit der
Software kann man recht einfach über eine GUI Kopier- und
Backupparameter konfigurieren und sicher (auf Wunsch mit seperater
Datenüberprüfung) Daten kopieren

Danke!
Markus

Ähnliche fragen