Dateien löschen dauert "ewig"

02/01/2012 - 16:14 von Christoph Maercker | Report spam
Hallo,

wodurch unterscheidet sich einfaches Löschen von Dateien von simplem
Verschieben + Umbenennen(?) derselbigen in den "Papierkorb"? Das Löschen
von weniger als 200MBytes + einigen Verzeichnissen dauert unter Win7 ca.
1 Stunde und beschàftigt alle vier CPU-Kerne mit 100%! Normal kann das
wohl kaum sein, aber was könnten mögliche Ursachen sein? Löschen ohne
Papierkorb funktioniert in akzeptablem Tempo. Es handelt sich um das
lokale Laufwerk C: also kein Netzlaufwerk, wo ich so was schon mit
àlteren Windows-Versionen hatte.


CU Christoph Maercker.
 

Lesen sie die antworten

#1 Hans-Peter Matthess
02/01/2012 - 17:50 | Warnen spam
Christoph Maercker:

wodurch unterscheidet sich einfaches Löschen von Dateien



Da geschieht mit der Datei ja praktisch nichts, sie wird nur aus dem
"Inhaltsverzeichnis" der Platte gelöscht, physisch ist sie nach wie vor der
Platte, ist zum Überschreiben freigegeben.

von simplem
Verschieben + Umbenennen(?) derselbigen in den "Papierkorb"?



Beim Verschieben innerhalb eines Laufwerks passiert auch nichts mit der
Datei. Es wird nur eine Referenz auf den scheinbar neuen Ort erstellt.
Erst beim Verschieben/Kopieren auf ein anderes Laufwerk wird die Datei auch
physisch an die neue Stelle bewegt.

Das Löschen
von weniger als 200MBytes + einigen Verzeichnissen dauert unter Win7 ca.
1 Stunde und beschàftigt alle vier CPU-Kerne mit 100%! Normal kann das
wohl kaum sein, aber was könnten mögliche Ursachen sein?



Zàhflüssig kann die Sache dann werden, wenn Suchindexer in die Sache
involviert sind oder Schattenkopien oder Tools, die sich im Papierkorb
einhàngen...

Scheinsicherheit und System-Zerstörung durch Virenscanner:
http://www.soehnitz.de/itsicherheit...index.html
Darum: http://www.soehnitz.de/itsicherheit...index.html
Konfiguration einfach gemacht: http://home.arcor.de/skanthak/safer.html

Ähnliche fragen