Dateinamen Windows, UDF (DVD) bzw. ISO9660 (CD) kompatibel machen

27/07/2008 - 11:00 von Michael Schmarck | Report spam
Hallo.

Ich habe hier eine "Unmenge" von Dateien, die die "Dateisystemspezifika"
von Linux Dateisystemen ausnutzen - dh. sehr lange Dateinamen (zum Teil
mehr als 200 Zeichen im Dateinamen) und auch "Sonderzeichen" im
Dateinamen (insbesonders :).

Nun möchte ich das ganze auf DVD brennen und von Windows drauf
zugreifen.

Wenn ich einfach nur genisoimage ("mkisofs" von cdrkit) verwende,
so werden die Dateinamen die zu lang sind, einfach abgeschnitten.
Besonders àrgerlich ist das, weil dann auch die Extension verloren
geht und somit die betroffenen Dateien nicht mehr direkt unter
Windows verwendbar sind (sie sollen aus dem Explorer aus heraus
aufgerufen werden - es sind JPEG Bilder).

Kann jemand ein Tool/Script empfehlen, mit dem man die Dateienamen
zum Brennen einfach umnennen kann und sie somit Windows, UDF (DVD)
bzw. ISO-9660 (CD) kompatibel machen kann?

Danke,

Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Schnitkemper
27/07/2008 - 11:21 | Warnen spam
· Michael Schmarck schrieb:

Kann jemand ein Tool/Script empfehlen, mit dem man die Dateienamen
zum Brennen einfach umnennen kann und sie somit Windows, UDF (DVD)
bzw. ISO-9660 (CD) kompatibel machen kann?



Hast du auch die mkisofs-Optionen -J oder -joliet-long verwendet, um die
Joliet-Erweiterungen zu erzeugen?

Martin.
OS: openSUSE 10.2 (i586)
Kernel: 2.6.18.8-0.10-default
KDE: 3.5.9 "release 65.1"

Ähnliche fragen