Datenbanksicherung

10/12/2008 - 18:28 von Cyprian Kuschka | Report spam
Hallo,

Bestandteil des Wartungsvertrages ist auch die Datensicherung. Sie soll ein
mal am Tag erfolgen. Zusàtzlich soll das Transaktionsprotokoll jede Stunde
gesichert werden.

Dadurch, dass über ODBC permanent auf die Datenbank zugegriffen wird, wird
die Sicherung überhaupt nicht angestoßen. Kann ich das irgendwie umgehen?

Es ist unmöglich den Zugriff für ca. 10 Minuten zu sperren, da muss es doch
eine Lösung geben.

Eingesetzt wird noch der MS SQL Server 2000 in der standart Version.

Viele Grüße

Cyprian
 

Lesen sie die antworten

#1 Olaf Pietsch
10/12/2008 - 20:29 | Warnen spam
Hallo Cyprian,

"Cyprian Kuschka" schrieb im Newsbeitrag
news:%
Bestandteil des Wartungsvertrages ist auch die Datensicherung. Sie soll
ein mal am Tag erfolgen. Zusàtzlich soll das Transaktionsprotokoll jede
Stunde gesichert werden.

Dadurch, dass über ODBC permanent auf die Datenbank zugegriffen wird, wird
die Sicherung überhaupt nicht angestoßen. Kann ich das irgendwie umgehen?



ODBC-Zugriff sollte keinen Einfluß auf die Ausführung des Wartungsplans
haben.

Ist der Wartungsplan richtig vollstàndig eingerichtet, d. h. ist der
zugehörige Ausführungszeitplan definiert? (Beim SQL Server Agend müssen dann
entsprechende Jobs angezeigt werden, die auszuführen sind.)

Ist der SQL-Agend Service gestartet?

Wird der Wartungsplan bzw. die zugehörigen Jobs des Agends ausgeführt, wenn
nichts am System los ist?

Gruß Olaf
Ich unterstütze PASS Deutschland e.V. (http://www.sqlpass.de)
Blog (http://www.sqlpass.de/PASSUserBlogs...x?BlogID=3)
Regionalgruppe Köln/Bonn/Düsseldorf
(http://www.sqlpass.de/Regionalgrupp...fault.aspx)

Ähnliche fragen