Forums Neueste Beiträge
 

Datendurchsatz

14/01/2008 - 10:50 von Steffen Vienhues | Report spam
Hallo zusammen,

ich habe einen unter Debian Etch laufenden Server auf den mehrere
Windows XP Clients zugreifen. Zu Testzwecken wurde auch mit Ubuntu
Clients drauf zugegriffen. Die Samba Version ist 3.0.24.

Dabei tritt folgendes Verhalten auf:

Wenn mit einem beliebigen dieser Clients ein Ordner mit mehreren
Dateien (ca. 40) mit einer Grösse zwischen 5 und 15 MB auf den Client
kopiert werden soll, dann funktioniert das mit einem sehr geringen
Datendurchsatz. Ein auf dem Server laufendes iptraf zeigte ca. 1,5 - 2,0
Mbit/s an. Greift nun ein weiterer Client auf den Ordner zu und kopiert
diesen ebenfalls, steigt der Datendurchsatz auf gut 80 - 90 Mbit/s an.
Es kann auch ein beliebiger anderer Ordner von diesem Server kopiert
werden.

Es ist also so, dass ein einzelner Client einen sehr geringen Durchsatz
erreicht und ein beliebiger weiterer Client dazu führt, dass dann beide
Clients mit normalem Durchsatz bedient werden. Bricht einer der beiden
Clients ab oder ist mit seiner Übertragung fertig, bricht der Durchsatz
wieder stark ein.

Ein Download des selben Ordners über FTP erreicht den erwarteten
Durchsatz. Auch wenn nur ein einziger Client zugreift.

Der Server ist auch sonst problemlos im Netzwerk zu erreichen und kann
auch selbst auf das Netzwerk in vollem Umfang zugreifen inkl.
funktionierender Namensauflösung.

Zusàtzlich wurde der Server mit KNOPPIX 5.1.1 hochgefahren und die
betreffenden Ordner freigegeben. Auch dort zeigt sich das gleiche
Verhalten.

Ich habe die diversen Konfigurationsoptionen und Hinweise in
verschiedenen Foren etc. zu diesem Thema schon durchprobiert, aber es
zeigt sich immer das gleiche Verhalten. Ein Austausch der Netzwerkkarte
steht noch aus.

Es bleibt noch zu sagen, dass andere Server mit nahezu identischer
Konfiguration problemlos laufen.

Vielleicht hatte schon mal jemand mit diesem Problem zu kàmpfen und
erinnert sich an die Lösung.


Vielen Dank,

Steffen
 

Lesen sie die antworten

#1 Steffen Vienhues
14/01/2008 - 12:32 | Warnen spam
Hallo nochmal,

der noch anstehende Netzwerkkartentausch hat's gebracht. Nun
funktioniert es wie erwartet. Die Onboard-Karte wurde deaktiviert
und eine Intel Pro 100 eingebaut. Bei dem Board handelt es sich um ein
Gigabyte G33-DS3R mit nem Realtek RTL8111B Chip.

Offenbar gibt es hier mit dem Treiber unter Linux Probleme. Zumindest
ergab eine kurze Recherche, dass auch andere mit diesem Board und Samba
die gleichen Symptome hatten. Offenbar bringt dort ein aktueller Kernel
Abhilfe. Debian verwendet noch den 2.6.18, ab 2.6.23 soll's wohl gehen
mit dem Chip.

Warum anscheinend nur Samba betroffen ist, konnte ich noch nicht
herausfinden. Vielleicht hilft diese Info trotzdem jemandem weiter.


Steffen

Steffen Vienhues schrieb:
Hallo zusammen,

ich habe einen unter Debian Etch laufenden Server auf den mehrere
Windows XP Clients zugreifen. Zu Testzwecken wurde auch mit Ubuntu
Clients drauf zugegriffen. Die Samba Version ist 3.0.24.

Dabei tritt folgendes Verhalten auf:

Wenn mit einem beliebigen dieser Clients ein Ordner mit mehreren
Dateien (ca. 40) mit einer Grösse zwischen 5 und 15 MB auf den Client
kopiert werden soll, dann funktioniert das mit einem sehr geringen
Datendurchsatz. Ein auf dem Server laufendes iptraf zeigte ca. 1,5 - 2,0
Mbit/s an. Greift nun ein weiterer Client auf den Ordner zu und kopiert
diesen ebenfalls, steigt der Datendurchsatz auf gut 80 - 90 Mbit/s an.
Es kann auch ein beliebiger anderer Ordner von diesem Server kopiert
werden.

Es ist also so, dass ein einzelner Client einen sehr geringen Durchsatz
erreicht und ein beliebiger weiterer Client dazu führt, dass dann beide
Clients mit normalem Durchsatz bedient werden. Bricht einer der beiden
Clients ab oder ist mit seiner Übertragung fertig, bricht der Durchsatz
wieder stark ein.

Ein Download des selben Ordners über FTP erreicht den erwarteten
Durchsatz. Auch wenn nur ein einziger Client zugreift.

Der Server ist auch sonst problemlos im Netzwerk zu erreichen und kann
auch selbst auf das Netzwerk in vollem Umfang zugreifen inkl.
funktionierender Namensauflösung.

Zusàtzlich wurde der Server mit KNOPPIX 5.1.1 hochgefahren und die
betreffenden Ordner freigegeben. Auch dort zeigt sich das gleiche
Verhalten.

Ich habe die diversen Konfigurationsoptionen und Hinweise in
verschiedenen Foren etc. zu diesem Thema schon durchprobiert, aber es
zeigt sich immer das gleiche Verhalten. Ein Austausch der Netzwerkkarte
steht noch aus.

Es bleibt noch zu sagen, dass andere Server mit nahezu identischer
Konfiguration problemlos laufen.

Vielleicht hatte schon mal jemand mit diesem Problem zu kàmpfen und
erinnert sich an die Lösung.


Vielen Dank,

Steffen

Ähnliche fragen