Datensicherung für Dummy

25/08/2010 - 20:30 von Klaus Wagner | Report spam
Hallo und schönen Abend allerseits,

mein PC erreicht jetzt ca sein 8. Lebensjahr und seine Kraft neigt sich
langsam aber sicher dem Ende zu. Er hat Windows XP. In den nàchsten Wochen
wird wohl ein neuer fàllig und nun stellt sich die Frage der Datensicherung.
(Ja, ich hàtte es auch bisher regelmàßig tun sollen, hat aber mit meinem
Problem nichts zu tun)

Mit dem Einrichten des PCs habe ich wohl keine Problem, aber wo sind
bestimmte Daten gespeichert. z.B. mein Schriftverkehr mit Outlook? Alles was
mit meinem Rechnungsprogramm (Rechnung3) zu tun hat? Bei meinem
Steuerprogramm (WISO) habe ich den Speicherort gefunden, er làsst sich auch
àndern. Viele Programme arbeiten aber klaglos und speichern ohne langes
Fackeln an einen definierten, mir aber unbekannten Ort.

Mein neuer PC wird wohl Windows 7 haben. Ich bin sicher nicht der einzige,
der so ein Problem hat. Was könnt Ihr mir Dummy da raten?

Viele Grüße
Klaus
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Bockelmann
25/08/2010 - 22:49 | Warnen spam
Klaus Wagner schrieb:

Mein neuer PC wird wohl Windows 7 haben. Ich bin sicher nicht der einzige,
der so ein Problem hat. Was könnt Ihr mir Dummy da raten?



Ich bezeichne mich nicht als Dummy, bin selbst in der EDV-Branche, aber
ich mache es mir da ganz einfach:
Die alte Maschine wird einfach virtualisiert und lebt auf der neuen
Hardware als VM weiter.

Es gibt kostenlose Lösungen, auch eine VMWare Workstation Lizenz kostet
irgendwas um die 150 Euronen, das erspart viel Arbeit.

Hier làuft immer noch mein altes (und làgst entsorgtes) HP Notebook mit
Windows XP. Komplett virtualisiert auf einem Asus Notebook. Ebenso habe
ich meinen uralten Windows 2000 Server komplett auf einen kleinen Atom
N330-Rechner virtualisiert. Um mal ab und zu in meine alte
Dokumentenarchivierung reinzuschauen reicht das.

Sicherlich kann man keinen Kinderzimmer-PC mit mit x-dimensionalen
Egoshootern oder fotorealistischen Autorennen virtauliseren, aber eine 6
Jahre alte Dose wird durch Virtualiserung nur schneller.

Übrigens hast Du es dann auch beim nàchsten Hardwarewechsel einfacher:
Betriebssystem drauf, Virtualisierungssoftware drauf und die einmal
erstellte virtuelle Maschine draufgenudelt, fertig. Wenn das
Betreibssystem des neuen Hosts vorinstalliert ist, bist Du mit der
Arbeitswelt innerhalb einer Viertelstunde auf der neuen Hardware eingezogen.




Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ www.asciiribbon.org |

Ähnliche fragen