Datenverlust bei leerem Akku

11/09/2007 - 21:50 von schaefer-hef.nospam | Report spam
Hallo,

wenn der Akku meines Macbooks leer geht, kommt die Meldung, dass man
jetzt mit Reservebatteriestrom arbeitet und das Macbook wieder aufladen
soll oder so àhnlich.

Beachtet man dies nicht, hat es sich (meine ich) kurz nach dem Kauf
immer in den Ruhezustand geschaltet, hat man dann das Netzteil
angesteckt, konnte man wieder weiter arbeiten.

Seit neuestem schaltet sich das Macbook aber bei angeblich ca. 0:05
Restzeit immer so brutal aus, als würde man den Akku rausziehen - und
alle Daten sind futsch.

Ist das eigentlich normal? Oder habe ich eines der Macbooks mit
Batterie-Problemen? Sollte man das Batterie-Update 1.2
http://www.apple.com/support/downlo...ate12.html
installieren? Oder wurde das schon automatisch mittels
Software-Aktualisierung erledigt?

Die Batteriekapazitàt meines November 2006 bei Cyberport gekauften
Macbooks mit Intel Core 2 duo 2 GHz/2GB/160 GB reicht ansonsten bei
normaler Tàtigkeit ca. 3,5 Std.

Vielen Dank für jede Antwort - Google hat mir leider nicht geholfen.

Thomas

Für E-Mail bitte ".nospam" entfernen.
For PM please remove ".nospam"
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Ballaschk
11/09/2007 - 23:39 | Warnen spam
Hallo.

Thomas Schàfer schrieb:
Seit neuestem schaltet sich das Macbook aber bei angeblich ca. 0:05
Restzeit immer so brutal aus, als würde man den Akku rausziehen - und
alle Daten sind futsch.



Wenn es *immer* so ist, würde ich das reklamieren.

Bei mir war es nur bei jedem zweiten Mal so und folgendes hat
dagegen geholfen: das MacBook anbrüllen und beim AASP nachfragen, ob der
Akku getauscht wird. Außerdem brav alle System-Updates installieren und
ein paar Wochen lang schon bei 00:15 Restzeit das Netzteil anstecken.

Ciao,
Martin

P.S.: Meine Geschichte dazu:

Ähnliche fragen