dauernder Datenverkehr

03/11/2007 - 19:19 von Christian Müller | Report spam
Hallo Group,

beim Experimentieren mit dem Systemmonitor ist mir aufgefallen,
daß permanet ein lesender _und_ schreibender Datenstrom von knapp
10kB/sek von und auf meine Laufwerke stattfindet.

Der Datenstrom stellt das untere Minimum dar; 0b/sek gibt es nie.
Wenn ich einen Lese- oder Schreibzugriff mache (zB eine Musikdatei
abspiele), dann erhöht sich der Wert der Lese- oder Schreibkurve
um den provozierten Datenverkehr.
Nachdem mein erwünschter Zugriff beendet ist (Musik ist abgespielt),
fàllt die Kurve wieder auf das untere Limit zurück.

Die dauernden knapp 10kB/sek reichen nicht aus, um die Laufwerks-LED
leuchten zu lassen. Erst bei höheren Raten erkenne ich optisch (und
akustisch durch das Geràusch der Platte) den Datenverkehr.

Ist das bereits der Bundestrojaner?


Gruß Christian


NATÜRLICH habe ich bei dem Test keine weitere Software laufenlassen.
NATÜRLICH war der Rechner beim Test offline und NATÜRLICH war der
Virenschutz deaktiviert.
OS: Win2000-SP4-URU2 mit ohne irgendwelche Toolbars oder sonstiges Zoich
HW: nur eine Platte, kein FDD, kein CDR, Index-Dienst ist deaktiviert
 

Lesen sie die antworten

#1 Rolf Witt
03/11/2007 - 19:51 | Warnen spam
Am Sat, 3 Nov 2007 19:19:05 +0100 schrieb Christian Müller:

beim Experimentieren mit dem Systemmonitor ist mir aufgefallen,
daß permanet ein lesender _und_ schreibender Datenstrom von knapp
10kB/sek von und auf meine Laufwerke stattfindet.



Besorg Dir File- und Regmon von Sysinternals und staune...

cu
Rowi

"Bei den Online-Durchsuchungen geht es darum, dass die Sicherheitskràfte
mit den kriminellen Elementen auf ein Level kommen."
Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) am 11. September 2007 in
Berlin.

Ähnliche fragen