dd Blocksize kritisch?

29/11/2016 - 19:27 von Werner Holtfreter | Report spam
Hallo,

muss bei der Verwendung von dd zum klonen von Festplatten die
gewàhlte Blocksize glatt in die Bytezahl der FP passen?

Oder

- werden die letzten Bytes auch dann gelesen,
wenn die bs damit nur teilgefüllt wird

- und geschrieben, wenn die vorgegebene bs größer ist,
als die letzten verbliebenen Bytes auf der Zielplatte?

Wenn die Zielplatte kleiner ist, als die Quellplatte, passt
natürlich nicht alles darauf - dennoch auch für diesen Fall die
Frage, ob sie dann bis zum letzten Byte beschrieben wird? (Sinnvoll
kann das sein, wenn das Dateisystem die Quellplatte nur teilweise
ausfüllt, so dass es vollstàndig in die Zielplatte passt.
Gruß Werner
Ich würde Bohlen wàhlen, wenn Merkel die Alternative wàre.
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut Schellong
29/11/2016 - 23:52 | Warnen spam
On 11/29/2016 19:27, Werner Holtfreter wrote:
Hallo,

muss bei der Verwendung von dd zum klonen von Festplatten die
gewàhlte Blocksize glatt in die Bytezahl der FP passen?

Oder

- werden die letzten Bytes auch dann gelesen,
wenn die bs damit nur teilgefüllt wird

- und geschrieben, wenn die vorgegebene bs größer ist,
als die letzten verbliebenen Bytes auf der Zielplatte?



Festplatten haben eine Größe von n*512 Byte.
Bei Verwendung der Default-bs (512) kann also nichts passieren.

Man kann das genaue Verhalten auch durch Testen feststellen, da
sowas heutzutage sowieso nicht mehr in man-Pages steht.

Ich hatte schon mal selbst ein dd entwickelt, für DOS, Windows
und Unix.
Da hatte ich bei krummen Werten 512 Byte vom Ziel gelesen, 27 Byte
im RAM überschrieben und abschließend 512 Byte zum Ziel geschrieben.

Wenn die Zielplatte kleiner ist, als die Quellplatte, passt
natürlich nicht alles darauf - dennoch auch für diesen Fall die
Frage, ob sie dann bis zum letzten Byte beschrieben wird? (Sinnvoll
kann das sein, wenn das Dateisystem die Quellplatte nur teilweise
ausfüllt, so dass es vollstàndig in die Zielplatte passt.



Ein Dateisystem muß in jedem Falle auf das Ziel passen, weil es
andernfalls zerstört ist oder zumindest nur noch read-only
betreibbar ist.

Gib doch die Anzahl der 512-Blocks an: count=yyyyyyb
Die Größe steht doch auf Festplatten drauf (LBA 888888888, in 512er).
LBA488397168*512 = 250059350016 (250GB)


Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm

Ähnliche fragen