dd - logical volume clonen

14/12/2011 - 15:10 von Thomas Barth | Report spam
Hallo,
ich habe gerade versucht ein LVM snapshot mit dd zu clonen, aber die
Zieldatei konnte nicht zuende geschrieben werden, weil das
Backup-Volumen nicht ausreichte, obwohl es viel größer ist als das
Quellvolumen. Wie kann es sein, dass die Zieldatei sich so "aufblàht".

Ich bin wie folgt vorgegangen:

lvcreate --name backups --size 100G vg0
mkfs.ext3 /dev/vg0/backups
mkdir /backups
mount /dev/vg0/backups /backups

Datengröße ermittelt (21G)
lvcreate -L25G -s -n data_snapshot /dev/vg0/data

dd if=/dev/vg0/data_snapshot of=/backups/data.dd

Sollten doch noch irgendwelche Parameter dd übergeben werden?

Gruß, Thomas B
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Barth
14/12/2011 - 15:47 | Warnen spam
Hallo,
ich hatte einen Denkfehler beim Snapshot. Der Snapshot war doch größer
als das Backup-Volumen. Ich dachte, ich würde nur einen Snapshot des
belegten Speichers erhalten, aber Quell- und Backup-Volumen müssen ja
gleich groß sein.

Ich möchte gerne verhindern, dass ich immer ein ebenso großes Volumen
anlegen muss. Ist dann folgende Methode für ein Backup geeignet?

$TMP=/tmp/my_backup.list
$DIR=/mnt/vg0/data_snapshot

lvcreate -L25G -s -n data_snapshot /dev/vg0/data
mkdir -p $DIR
mount /dev/vg0/data_snapshot $DIR

for i in $DIR; do
find $i >>$TMP
done

cat $TMP | cpio -ovB -H crc | gzip > /backup/data.cpio.gz

Zum Zurückspielen im Hauptverzeichnis dann:
zcat /backup/data.cpio.gz | cpio -ivdmB --no-absolute-filenames 'pattern'

Gruß, Thomas B

Ähnliche fragen