Dead Bug für BGA?

10/09/2007 - 22:03 von Frank Buss | Report spam
Nachdem ich letztens hier von der Dead Bug Technik zum Schaltungsaufbau
gelesen habe (Bauteile mit dem "Rücken" auf eine Unterlage kleben und dann
die Beinchen per Wirewrap o.à. verdrahten), frage ich mich, ob man damit
nicht sogar BGA Bauteile verdrahten kann. Hat damit schon einer Erfahrung
gemacht? Gibt ja mittlerweile einige schöne Teile in dieser und àhnlich
hobby-feindlichen Bauformen.

Oder sollte man lieber doch eine normale Platine entwerfen und es dann zu
einem professionellen Einlötdienst geben? Ich habe da schon gute
Erfahrungen mit einem gemacht, ist allerdings nicht billig.

Frank Buss, fb@frank-buss.de
http://www.frank-buss.de, http://www.it4-systems.de
 

Lesen sie die antworten

#1 g.fink
10/09/2007 - 22:28 | Warnen spam
In article <1g926j7iamyq3$.1wq3lk3ynp1ja$,
Frank Buss writes:
Nachdem ich letztens hier von der Dead Bug Technik zum Schaltungsaufbau
gelesen habe (Bauteile mit dem "Rücken" auf eine Unterlage kleben und dann
die Beinchen per Wirewrap o.à. verdrahten), frage ich mich, ob man damit
nicht sogar BGA Bauteile verdrahten kann. Hat damit schon einer Erfahrung
gemacht? Gibt ja mittlerweile einige schöne Teile in dieser und àhnlich
hobby-feindlichen Bauformen.



Ich hab mich am FT232RQ versucht. Die 17 pads die ich brauchte im 0.5 mm
Raster waren echt nervig. Gut dass es zumindest den Chip auch in SO gibt.

MFG Gernot

Ähnliche fragen