.deb-Pakete automatisch bauen lassen

08/04/2009 - 11:11 von Jakobus Schürz | Report spam
Hallo!

Ich bekomme von einem Projektpartner ab und zu eine neue Version eines
Programmes als Binary. Und von einem anderen mehrere Programmme und
Skripte.

Ich würde jetzt gerne, wenn ich auf dem Server in einem bestimmten
Verzeichnis eine neue Version von diesen Programmen (als Zipfile oder
Tarball) in einem bestimmten Verzeichnis raufgeladen bekomme,
automatisch (Stichwort incron) ein .deb-Paket bauen lassen, und dies in
ein lokales apt-Repository einfügen lassen, damit ich mittels apt-get
die Software für ein Projekt upgraden und verwalten kann.

Wie ich aber festgestellt habe, verwenden die Werkzeuge zum Paketbau
den Verzeichnisnamen für die Paketbenamsung (Versionsnummer...)

Wie macht man das in der Praxis? Muss ich jedesmal den Verzeichnisnamen
anpassen?

lg jakob

The UNIX way of Sex:
gunzip-strip-touch-finger-mount-fsck-more-yes-umount-sleep
 

Lesen sie die antworten

#1 gregor herrmann
10/04/2009 - 01:58 | Warnen spam
On Wed, 8 Apr 2009 11:11:33 +0200, Jakobus Schürz wrote:

Wie ich aber festgestellt habe, verwenden die Werkzeuge zum Paketbau
den Verzeichnisnamen für die Paketbenamsung (Versionsnummer...)



nein, fuer die version des debian-pakets ist nur die erste zeile von
debian/changelog verantwortlich.

Wie macht man das in der Praxis? Muss ich jedesmal den Verzeichnisnamen
anpassen?



eher einen neuen changelog-eintrag erzeugen, z.b. mit debchange (aus
dem devscripts-paket). aber in summe klingt das ganze etwas gewagt :)

gregor
.''`. Home: http://info.comodo.priv.at/{,blog/} / GPG Key ID: 0x00F3CFE4
: :' : Debian GNU/Linux user, admin, & developer - http://www.debian.org/
`. `' Member of VIBE!AT, SPI Inc., fellow of FSFE | http://got.to/quote/
`- NP: Rolling Stones: Catfish

Ähnliche fragen