Debian 5 -> 6

28/02/2011 - 19:21 von Karin Landmeier | Report spam
hallo zusammen


Heute lag endlich die neue ct mit der Debian CD im Briefkasten.
Leider hat der ct Artikel mehr Fragen aufgeworfen als
beantwortet.

Jetzt habe ich eine Lenny Installation mit KDE auf einen
Intel 32 Bit System. Dazu die Datenbank MySQL.
Als Internet Verbindung ein normaler DSL, über den ich
aber keine Ganze Distri saugen möchte.

Also die CD "einhàngen" mit
apt-cdrom add funktioniert.
Beim Trockenlauf mit
apt-get dist-upgrade --dry-run erhalte ich einen
unüberschaubaren Wust von Meldungen.
Am Ende erscheint lapidar die Meldung:
E: Conf Broken insserv
Diese Meldung erscheint auch wenn ich
insserv vorher installieren will mit:
apt-get install insserv


Im Artikel wird auch Problem mit dem Installer beschrieben.
Zwei menüeintràge sind nicht sichtbar. Aber brauche ich die
überhaupt? Ich denke doch es wird nur das installiert/upgegradet
was sich jetzt schon auf der Platte befindet. Also ich möchte
auch nachher ein KDE-System haben.

Wann muss ich die Datei Sources.list àndern?
Vor der Installation oder nachher?

Was muss ich tun damit meine MySQL Datenbank
installiert wird. Oder soll ich gleich auf
Maria DB umsteigen?

Und zum Schluß möchte ich meine ersten Gehversuche mit
XEN machen. Aber ich denke das Paket kann ich dann
nachtràglich in aller Ruhe installieren?


Dies ist mein erster Dist upgrade mit Debian.
Würde mich sehr freuen wenn Ihr mir helfen könntet.



Mit freundlichen Grüßen
Karin Landmeier
Landshut
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Mairhofer
28/02/2011 - 21:08 | Warnen spam
Hi,

Am 28.02.2011 19:21, schrieb Karin Landmeier:
[...]
Also die CD "einhàngen" mit
apt-cdrom add funktioniert.
Beim Trockenlauf mit
apt-get dist-upgrade --dry-run erhalte ich einen
unüberschaubaren Wust von Meldungen.



Ich muss sagen, --dry-run hab ich selbst noch nie verwendet.

Aber vor allem für Privatrechner würde ich folgende Vorgehensweise
vorschlagen:

1.) Lenny upgraden, sodass alle Pakete aktuell sind
2.) lenny -> squeeze àndern in sources.list
3.) apt-get update && apt-get upgrade

4.) apt-get dist-upgrade

(also zuerst ein upgrade!)

Ich arbeite seit über 10 Jahren mit Debian und hab wahrscheinlich gegen
100 Upgrades auf diese Weise durchgeführt. Hat immer geklappt.

Falls es Probleme gibt, notiere ich mir diese und löse sie nach dem
Upgrade mit dpkg-reconfigure o.à.

Am Ende erscheint lapidar die Meldung:
E: Conf Broken insserv
Diese Meldung erscheint auch wenn ich
insserv vorher installieren will mit:
apt-get install insserv



Das liegt an der Umstellung der sysv-init zu insserv.

Meiner Meinung hast du ein Script in /etc/init.d welches nicht insserv
kompatibel ist. Durch dein --dry-run siehst du womöglich nicht mehr.

Bei der Install von insserv wirst du gefragt ob du umstellen möchtest.
Falls das nicht geht werden die die Scripts genannt die das verhindern.
Im Regelfall sind das Reste von nicht gepurge'ten Paketen.

In diesem Fall Paket mit

dpkg -S <Dateiname>

suchen und mit

apt-get --purge remove <paketname>

entfernen.

[...]
Wann muss ich die Datei Sources.list àndern?
Vor der Installation oder nachher?



Siehe oben. Ich würde das in zwei Schritten machen.

Mit "upgrade" ist sichergestellt dass nur die Pakete von squeeze
installiert werden die problemlos zusammen mit Lenny funktionieren. Das
ist im Regelfall einmal ein ganzer Wust den du im ersten Schritt
installieren kannst.

Erst das "dist-upgrade" macht schwerwiegendere Upgrades.

Was muss ich tun damit meine MySQL Datenbank
installiert wird.



Würde ich nachher in Ruhe machen. z.B.

apt-get install mysql5-server

o.à.

Oder soll ich gleich auf
Maria DB umsteigen?



Keine Ahnung, würde ich persönlich nicht.

Und zum Schluß möchte ich meine ersten Gehversuche mit
XEN machen. Aber ich denke das Paket kann ich dann
nachtràglich in aller Ruhe installieren?



Genau, würde ich auch so machen.

Dies ist mein erster Dist upgrade mit Debian.



Die Upgradefunktion von Debian ist rock-solid. Es gibt zwar hier und da
kleinere Probleme die sich aber i.d.R. einfach lösen lassen.

Man glaubt es kaum, aber mein Hauptsystem habe ich vor 11 Jahren
installiert, es war potato auf einem P200MMX. Seitdem wurde es nie neu
aufgesetzt sondern stets mit dist-upgrade upgegraded. Die Hardware wurde
übrigens auch öfter getauscht als ein dist-upgrade gemacht ;-)

LG
Peter

Ähnliche fragen