debian 8 Kmail IMAP funktioniert nach einiger Zeit nicht mehr, Rechner muss neu gestartet werden

26/02/2015 - 16:10 von Thomas | Report spam
Hallo,
ich habe seit debian 8 Schwierigkeiten mit Kmail und IMAP Servern, ich benutze
zum Beispiel den IMAP Server von Gmail.
Andauernd kann ich nicht mehr auf die Emails zugreifen. Sie werden nicht mehr
angezeigt, ein abholen des Ordnerinhalts funktioniert ewig oder es steht da es
befindet sich im Offline Modus und ob ich online gehen möchte. Das alles bringt
nichts.
Ein Schließen von kmail funktioniert nicht sauber, das killen des Prozesses
bringt nichts. Ich muss den ganzen Rechner neu starten
Das funktioniert dann wieder einige Zeit bis die gleichen Probleme wieder
auftreten.
Gruss
Thomas


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an debian-user-german-REQUEST@lists.debian.org
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an listmaster@lists.debian.org (engl)
Archive: https://lists.debian.org/1633893.yYGSgoq8il@tmprod1
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Steigerwald
26/02/2015 - 16:20 | Warnen spam
Am Donnerstag, 26. Februar 2015, 16:01:56 schrieb Thomas:
Hallo,



Hallo Thomas,

ich habe seit debian 8 Schwierigkeiten mit Kmail und IMAP Servern, ich
benutze zum Beispiel den IMAP Server von Gmail.
Andauernd kann ich nicht mehr auf die Emails zugreifen. Sie werden nicht
mehr angezeigt, ein abholen des Ordnerinhalts funktioniert ewig oder es
steht da es befindet sich im Offline Modus und ob ich online gehen
möchte. Das alles bringt nichts.
Ein Schließen von kmail funktioniert nicht sauber, das killen des
Prozesses bringt nichts. Ich muss den ganzen Rechner neu starten
Das funktioniert dann wieder einige Zeit bis die gleichen Probleme
wieder auftreten.



Kurz: Bekanntes und von mir berichtetes Problem, für das ich auch keine
sinnvolle Lösung weiß.

Ich weiß nicht, ob es bei Dir genau dasselbe ist, was ich sehe ist:

KMail reagiert nicht mehr auf Anfragen, obwohl Akonadi nix zu tun hat. Es
scheint als ob KMail und Akonadi einfach nicht mehr miteinander reden.

In der Regel hilft bei mir, wirklich den KMail Prozess zu beenden – ein
einfaches Schließen des KMail-Fensters scheint da nicht zu reichen. Ich
mach da als User einfach immer killall kmail bis er sagt, dass es keinen
Prozess mehr zu beenden gibt. Für eine andere Variante siehe den unten
referenzierten Mailinglisten-Thread.

Manchmal scheint auch ein

- akonatictl stop

- Gucken, dass wirklich kein MySQL-Prozess mehr da ist, das hatte ich
nàmlich auch schon, dass akonadictl start dann noch ein zweites MySQL auf
die gleiche Datenbank los ließ[1]

- akonadictl start

Das System komplett neustarten musste ich noch nie.


Siehe:

List: kde-pim
Subject: [Kde-pim] KMail seems to loose connection to Akonadi at times
From: Martin Steigerwald
Date: 2014-11-01 9:36:26
Message-ID: 3006371.Y9sS6kWcMY () merkaba
http://lists.kde.org/?l=kde-pim&m1483460002597&w=2

und Folge-Mails.


Das sind nur zwei von vielen ungelösten Problemen mit Akonadi. Es làuft
zwar insgesamt deutlich besser wie vor Jahren, aber so richtig rund ist es
immer noch nicht. Vielleicht wird das erst mit Akonadi Next so sein, wenn
das Prototyping-Projekt erfolgreich ist.

[1] [Akonadi] [Bug 340813] sometimes two copies of mysqld are running with
Akonadi
bei https://bugs.kde.org/340813

Ciao,
Martin 'Helios' Steigerwald - http://www.Lichtvoll.de
GPG: 03B0 0D6C 0040 0710 4AFA B82F 991B EAAC A599 84C7


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an (engl)
Archive: https://lists.debian.org/

Ähnliche fragen