[Debian] deb für den Eigenbedarf bauen

12/01/2010 - 22:51 von Werner Holtfreter | Report spam
Hallo,

angeblich ist es zweckmàßig, deb zu bauen und mit dem
Paketmanagement zu installieren, statt nur make install.
Welche der folgenden Methoden ist einfacher und/oder besser?

Mit checkinstall?
http://wiki.ubuntuusers.de/Programme_kompilieren

Oder mit dh_make / fakeroot?
http://wiki.debianforum.de/Kompilie...ckAndDirty
Gruß Werner
http://www.manndat.de/fileadmin/Dok...melung.pdf
http://www.intact.ca/video.html <--VORSICHT HART
http://www.sextra.de/main.html?page!98
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Barth
12/01/2010 - 23:07 | Warnen spam
Werner Holtfreter wrote:
angeblich ist es zweckmàßig, deb zu bauen und mit dem
Paketmanagement zu installieren, statt nur make install.
Welche der folgenden Methoden ist einfacher und/oder besser?

Mit checkinstall?
http://wiki.ubuntuusers.de/Programme_kompilieren



wie dort beschrieben:
Die Erstellung richtiger Debian-Pakete ist wesentlich komplexer.
Maintainer von Debian-Paketen finden hier eine Einführung zur
Erstellung valider .deb-Pakete.

http://www.debian.org/doc/manuals/m...#Anleitung

Ich würde die Pakete wie im maint-guide beschrieben erstellen.

Und wieso hier:
Oder mit dh_make / fakeroot?
http://wiki.debianforum.de/Kompilie...ckAndDirty


fakeroot debian/rules binary
aufgerufen wird statt
dpkg-buildpackage -uc -us -rfakeroot
verstehe ich auch nicht ganz.


Viele Grüße,
Andi

Ähnliche fragen