Debian kontaktiert Router

05/07/2014 - 18:30 von Christian Knoke | Report spam
Hallo,

dem Firewall Log des Routers zufolge versucht mein Desktoprechner
regelmàßig, zur externen IP des Routers (der vom Provider vergebenen,
öffentlichen IP) auf Port 80 Kontakt aufzunehmen. Da dort kein Webserver
làuft, und die Firewall die Pakete abfàngt, làuft das ins Leere.

Jul 4 10:09:12 SRC=Rechner-IP DST=Extern-IP LEN` TOS=0x00 PREC=0x00
TTLc IDa887 DF PROTO=TCP SPTE651 DPT€ WINDOW600 RES=0x00 SYN
URGP=0
Jul 4 10:09:12 SRC=Rechner-IP DST=Extern-IP LEN` TOS=0x00 PREC=0x00
TTLc ID!752 DF PROTO=TCP SPTE652 DPT€ WINDOW600 RES=0x00 SYN
URGP=0
Jul 4 10:39:28 SRC=Rechner-IP DST=Extern-IP LEN` TOS=0x00 PREC=0x00
TTLc ID1054 DF PROTO=TCP SPTF469 DPT€ WINDOW600 RES=0x00 SYN
URGP=0
Jul 4 10:39:28 SRC=Rechner-IP DST=Extern-IP LEN` TOS=0x00 PREC=0x00
TTLc IDq93 DF PROTO=TCP SPTF470 DPT€ WINDOW600 RES=0x00 SYN
URGP=0

Es sind immer 2 Versuche, die sich etwa alle halbe Stunde wiederholen.


Darin finde ich folgendes merkwürdig:

- Da sich der Router nicht im selben LAN-Segment befindet, kommt er in der
Konfiguration des Desktoprechners nicht vor.

- Ich habe bewusst kein Programm installiert oder verwendet, dass solches
tun soll(te)

- Die Pakete àhneln der Arbeitsweise von Trojanern, den Router zu steuern


Frage: gibt es im GNOME-Desktop/Squeeze/Backports ein Programm, das so
etwas macht? Der Avahi-Daemon làuft nicht ...

Gruß
Christian

Christian Knoke * * * http://cknoke.de
* * * * * * * * * Ceterum censeo Microsoft esse dividendum.


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an debian-user-german-REQUEST@lists.debian.org
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an listmaster@lists.debian.org (engl)
Archive: https://lists.debian.org/20140705162149.GB32096@leo.home.cknoke.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Knoke
05/07/2014 - 19:20 | Warnen spam
/me schrieb am 05. Jul um 18:21 Uhr:

dem Firewall Log des Routers zufolge versucht mein Desktoprechner
regelmàßig, zur externen IP des Routers (der vom Provider vergebenen,
öffentlichen IP) auf Port 80 Kontakt aufzunehmen. Da dort kein Webserver
làuft, und die Firewall die Pakete abfàngt, làuft das ins Leere.



Ich konnte das jetzt eingrenzen auf Iceweasel 24.6.0 und dort auf die
Erweiterung NoScript in den Versionen 2.6.8.31 (aktuell) und 2.2.9 (àlter).

Gruß
Christian

Christian Knoke * * * http://cknoke.de
* * * * * * * * * Ceterum censeo Microsoft esse dividendum.


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an (engl)
Archive: https://lists.debian.org/

Ähnliche fragen