Forums Neueste Beiträge
 

Debian Lenny: X- oder gdm-Problem?

28/08/2010 - 01:15 von Matthias Koch | Report spam
Hallo zusammen, ich verwende Debian Lenny auf zwei verschiedenen Rechnern
mit verschiedener Grafik-Hardware. In einem Fall handelt es sich um einen
Rechner mit Nvidia-Karte, deren Treiber "the Debian way" installiert
wurde.

Bei beiden Rechnern gibt es erhebliche Probleme beim Umschalten der X-
Sessions. In einem Fall wird ein PC von mehreren Usern gleichzeitig
verwendet, die alle angemeldet sind und dann jeweils in den Sessions hin-
und herschalten; im anderen làuft einmal eine lokale X-Session und einmal
eine Remote-Anmeldung auf einem entfernten X-Server.

Bei beiden Szenarien kommt es bei hàufigem Hin- und Herschalten zwischen
den Sessions zu Abstürzen des gesamten X-Servers. Nach dem Crash ist eine
Konsolenanmeldung möglich. Bei dieser zeigt mir "who" als einzigen noch
angemeldeten User "root" an (logisch, das bin ich, der sich gerade auf
der Konsole angemeldet hat); es laufen aber noch einige von mir unter X
gestartete Prozesse, wahrscheinlich Zombies. Die Konsolen 7 und 8 (7 war
die lokale, 8 die Remote-Anmeldung) sind tot, es sind nur die 6 Terminals
vorhanden.

Gdm làuft allerdings noch! Es sind 2 gdm-Prozesse aktiv (ps ax|grep gdm).
Auf

/etc/init.d/gdm restart

startet eine neue X-Session mit der Warnmeldung, daß display 0 belegt
sei.

Die Befehle init 3 und init 5 bringen nichts - erst das killen der gdm-
Prozesse startet einen neuen, und dann erscheint auf Konsole 7 wie
gewohnt der Anmeldebildschirm.

Das Problem tritt auf 2 neueren, verschieden ausgestatteten PCs auf, die
einzige Gemeinsamkeit ist die Installation von der selben DVD.

Ich schiebe es eher auf gdm als auf X - das X-Server-Log sieht
unauffàllig aus. Mit den Logs in /var/log/gdm kann ich nichts rechtes
anfangen, auch weil ich von Gdm keine Ahnung habe.

Kennt jemand dieses Phànomen? Wo müßte ich mit der Fehlersuche beginnen?

TIA
Matthias
 

Lesen sie die antworten

#1 Jan Braun
31/08/2010 - 15:09 | Warnen spam
Matthias Koch schrob:
Hallo zusammen, ich verwende Debian Lenny auf zwei verschiedenen Rechnern
mit verschiedener Grafik-Hardware. In einem Fall handelt es sich um einen
Rechner mit Nvidia-Karte, deren Treiber "the Debian way" installiert
wurde.
[...]
Bei beiden Szenarien kommt es bei hàufigem Hin- und Herschalten zwischen
den Sessions zu Abstürzen des gesamten X-Servers. Nach dem Crash ist eine
Konsolenanmeldung möglich.



Ich habe àhnliche Effekte seit ca. einem Jahr mit nvidia-*-legacy-96xx
auf 'nem squeeze-System. Hin-und-Herschalten ist harmlos, aber wenn ich
einen Xserver kille, hat das eine hohe Wahrscheinlichkeit, die
Grafikkarte durcheinanderzubringen (alles ist schwarz). Wenn ich dann
blind den anderen Xserver töte, komme ich meistens wieder auf eine
Konsole[1] und kann wieder neue (anstandslos funktionierende) Xe starten.

Mit Debugging bin ich nicht besonders weit gekommen, zum einen, weil's
mich kaum stört, zum anderen weil's mir nur mit den nvidia Binaries
passiert, nicht mit nv. nouveau steht noch auf der TODO.

Ich schiebe es eher auf gdm als auf X - das X-Server-Log sieht
unauffàllig aus. Mit den Logs in /var/log/gdm kann ich nichts rechtes
anfangen, auch weil ich von Gdm keine Ahnung habe.



Ich benutze keinen ?dm, also bin ich versucht, X/nvidia die Schuld zu
geben. ;) Mein Xorg Log ist aber auch unauffàllig.

Kennt jemand dieses Phànomen? Wo müßte ich mit der Fehlersuche beginnen?



X von Hand starten, dann findest Du raus, ob's an gdm liegt. Ansonsten
vllt.
http://wiki.debian.org/XStrikeForce...rDebugging
http://wiki.x.org/wiki/Development/...rDebugging

Und verrat mal bitte, was der zweite Rechner für eine Graka/Treiber hat.

Gruß und viel Erfolg,
Jan
[1] manchmal mit kaputtem Font: ich seh nur ein paar Linien in der Farbe
meines Prompts. :)
() ascii ribbon campaign - against html e-mail
/\ www.asciiribbon.org - against proprietary attachments

Ähnliche fragen