Debian Netzwerk-Konfig

06/03/2012 - 10:53 von Markus Wichmann | Report spam
Hi all,

nachdem ich nun lange Zeit mit manueller Netzwerkkonfig rumgelaufen bin,
wollte ich eigentlich mal mein Skript in Mittel der Distribution
umwandeln. Und da komme ich schon in Schwierigkeiten.

Der Rechner, um den es geht, ist ein Laptop. Der hat, je nach Standort,
mal WLAN, mal Ethernet, mal beides und mal gar nix. Es kommt selten vor,
dass Ethernet da ist, aber das soll dann bevorzugt genutzt werden.

Da ich den wpa_supplicant schon konfiguriert habe, wollte ich mir nicht
die ganze Arbeit mehrfach machen. wicd und network-manager fallen also
aus, weil sie die Konfig vom wpa_supplicant nicht wiederverwerten können.

Mein Skript sah bisher so aus:

ip link set eth0 up
if ip link show eth0 | grep -q 'state UP'
then
dhclient eth0
else
ip link set eth0 down
modprobe iwlagn
wpa_supplicant -B -Dwext -iwlan0 \
-c/etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf \

/dev/null 2>&1


wpa_cli -a /root/wpa_action&
fi

Dabei ist /root/wpa_action ein selbstgeschriebenes Programm, dass mehr
oder weniger das gleiche tut, wie

if [ "$2" = "DISCONNECTED" ]
then
exec dhclient -x $1
else
exec dhclient $1
fi

So, nun wollte ich das in ifupdown konfigurieren. Da hab ich erstmal die
Frage, wie ich es hinbekomme, dass Ethernet priorisiert wird, aber nur,
wenn da ein Kabel dransteckt. Mit

allow-hotplug eth0

? Oder ist das ein anderes hotplug?

Meine network/interfaces bisher:

auto lo
iface lo inet loopback

noauto wlan0
allow-hotplug wlan0
iface wlan0 inet manual
wpa-driver wext
wpa-roam /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf

iface home inet dhcp
iface hs inet dhcp

allow-hotplug eth0
iface eth0 inet dhcp

Und die wpa_supplicant.conf:

ctrl_interface=DIR=/var/run/wpa_supplicant GROUP=netdev
update_config=1

network={
essid="eduroam"
#làngliche WPA-EAP-Config
id_str="hs"
}

network={
essid="WLAN_wichmann2"
psk=netter Hash-Wert
id_str="home"
}

Ciao,
Markus
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Kohlbach
07/03/2012 - 02:11 | Warnen spam
Markus Wichmann wrote on 06. March 2012:

nachdem ich nun lange Zeit mit manueller Netzwerkkonfig rumgelaufen bin,
wollte ich eigentlich mal mein Skript in Mittel der Distribution
umwandeln. Und da komme ich schon in Schwierigkeiten.

Der Rechner, um den es geht, ist ein Laptop. Der hat, je nach Standort,
mal WLAN, mal Ethernet, mal beides und mal gar nix. Es kommt selten vor,
dass Ethernet da ist, aber das soll dann bevorzugt genutzt werden.



Ich habe hier Skripts (noch mit ifconfig und iwconfig; ich sollte mich
mal mit ip und iw beschàftigen...), die ich, je nachdem, mit welchem
Device ich online gehen will, manuell aufrufe. Die setzen dann die
Parameter für entsprechendes Device. Aber du willst das wohl automatisch
erkennen lassen?

Da ich den wpa_supplicant schon konfiguriert habe, wollte ich mir nicht
die ganze Arbeit mehrfach machen. wicd und network-manager fallen also
aus, weil sie die Konfig vom wpa_supplicant nicht wiederverwerten können.

Mein Skript sah bisher so aus:

ip link set eth0 up
if ip link show eth0 | grep -q 'state UP'
then
dhclient eth0
else
ip link set eth0 down
modprobe iwlagn
wpa_supplicant -B -Dwext -iwlan0 \
-c/etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf \
>/dev/null 2>&1
wpa_cli -a /root/wpa_action&
fi

Dabei ist /root/wpa_action ein selbstgeschriebenes Programm, dass mehr
oder weniger das gleiche tut, wie

if [ "$2" = "DISCONNECTED" ]
then
exec dhclient -x $1
else
exec dhclient $1
fi

So, nun wollte ich das in ifupdown konfigurieren. Da hab ich erstmal die
Frage, wie ich es hinbekomme, dass Ethernet priorisiert wird, aber nur,
wenn da ein Kabel dransteckt. Mit



Macht das das da oben nicht bereits?

Sonst vielleicht

ip link|grep eth.*DOWN

auswerten?
Andreas
Linux: The choice of a GNU generation.

Ähnliche fragen