Forums Neueste Beiträge
 

Debian: Verschiedene WLAN-Netze konfigurieren

08/03/2008 - 15:17 von Sven Geggus | Report spam
Hallo zusammen,

irgendwie bin ich anscheinend grade blind. Bisher hab ich den
wpa_supplicant bei Bedarf immer manuell gestartet, das würde ich nun
gerne etwas automatisieren.

Ich hab mir das in etwa so vorgestellt, dass ich einfach "ifup
eth1-essid" oder so àhnlich eintippen kann und schwupps ist das wlan
passend oben, ob nun mit wep, wpa oder was auch immer.

Hat da jemand nen passenden pointer für mich?

interfaces(5) war irgendwie nicht so arg ergiebig

Gruss

Sven

Osama bin Laden might wish to destroy America, but America is too big for
him; he cannot do it. Bush may really do it. (Richard M. Stallman)

/me is giggls@ircnet, http://sven.gegg.us/ on the Web
 

Lesen sie die antworten

#1 Maik Zumstrull
08/03/2008 - 15:58 | Warnen spam
Sven Geggus wrote:

irgendwie bin ich anscheinend grade blind. Bisher hab ich den
wpa_supplicant bei Bedarf immer manuell gestartet, das würde ich nun
gerne etwas automatisieren.

Ich hab mir das in etwa so vorgestellt, dass ich einfach "ifup
eth1-essid" oder so àhnlich eintippen kann und schwupps ist das wlan
passend oben, ob nun mit wep, wpa oder was auch immer.

Hat da jemand nen passenden pointer für mich?



Virtuelle interfaces. ifup kennt die Syntax "ifup eth0=meinheimnetz".

Das bedeutet "bring das Kernel-Interface eth0 hoch, aber mit den
Einstellungen des /etc/network/interfaces-Blocks meinheimnetz". Könnte
als Auszug der Datei in etwa so aussehen:

iface eth0 inet dhcp

iface meinheimnetz inet static
address 192.168.123.12
gateway 192.168.123.254
dns-nameservers 192.168.123.254

Also "ifup eth0" macht DHCP, "ifup eth0=meinheimnetz" statische
Konfiguration.

Speziell im Zusammenhang mit WLAN ist auch der wpa_supplicant Roaming
Mode interessant. Dann steht in interfaces sowas wie:

iface ath0 inet manual
wpa-driver wext
wpa-roam /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf.ath0

und /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf.ath0 ist eine
wpa_supplicant Konfigurationsdatei mit beliebig vielen
Netzwerkdefinitionen. Er wàhlt dann unter Verwendung der Prioritàten
der definierten Netze und der Sendestàrke das "beste" Netz aus und
verbindet sich. Das ganze arbeitet wiederum mit den virtuellen
Interfaces von ifup zusammen: Man gibt der Netzdefinition mit
id_str="meinheimnetz" einen Namen, und der WPA Roaming Agent ruft ifup
dann automatisch als "ifup ath0=meinheimnetz" auf.

Das ganze ist beschrieben
in /usr/share/doc/wpasupplicant/README.modes.gz.

Speziell für Laptops bleibt als weitere Möglichkeit noch
NetworkManager. Das ist inzw. sogar benutzbar.

Ähnliche fragen