Debian // zu Windows 8/8.1

30/10/2014 - 13:10 von Klaus Becker | Report spam
Moin,

mich interessieren eure Erfahrungen bei einer Installierung von Debian parallel zu Windows 8 oder 8.1, falls es solche gibt.

Diesen Sommer habe ich Magéia 4 auf einem neuen Lappi // zu Windows 8 installiert, nicht ohne Mühe. Zunàchst funktionnierten beide, aber nach einer Aktualisierung von Magéia startete Win8 nicht mehr, Magéia hatte offensichtlich die zum Start notwendigen Win-Dateien weggehauen.

Der (oder das?) Lappi gehörte einem Freund, ich habe ihm gesagt, ich habe 2 gute Nachrichten für dich :
1) Magéia funktioniert sehr gut,
2) Win funktionniert nicht mehr.
Zum Glück hat er es mir nicht übel genommen - er hat verstanden, das da wirklich ein Problem besteht - und begnügt sich seitdem mit Magéia. Dies nur am Rande.

Ich installiere regelmàssig GNU/Linux im Rahmen eines Vereins, und da ist das wirklich ein Problem.

Heute ist Freitag und Trolltag, aber ich möchte wirklich wissen, ob Debian neben Win8 heute möglich ist. Ich hab' schon im Web gesucht, aber das Problem scheint mir noch nicht wirklich gelöst...

Gruss
Klaus




Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an debian-user-german-REQUEST@lists.debian.org
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an listmaster@lists.debian.org (engl)
Archive: https://lists.debian.org/1419433.asE0tCMxZM@1stein
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Baur
30/10/2014 - 13:20 | Warnen spam
Am 30.10.2014 um 13:02 schrieb Klaus Becker:
Heute ist Freitag und Trolltag, aber ich möchte wirklich wissen, ob Debian neben Win8 heute möglich ist. Ich hab' schon im Web gesucht, aber das Problem scheint mir noch nicht wirklich gelöst...



Mit Win8 habe ich noch keine persönlichen Erfahrungen im
Dual-Boot-Betrieb gesammelt. Allerdings nutze ich seit Jahren folgende
Installationsweise erfolgreich mit Win7 und den Vorgàngerversionen:

Windows installieren und genug freien Platz auf der Platte lassen, damit
der Linux-Installer /, ggf. /boot und swap anlegen kann.

Wàhrend der Linux-Installation *keinen* Bootloader in den MBR
installieren lassen.
Trotzdem aber das Bootloader-Paket an sich (ich verwende grub-legacy, es
sollte in der Theorie aber auch mit Grub2 funktionieren) installieren
lassen.

Nach erfolgter Linux-Parallelinstallation bootet man automatisch wieder
in Windows, da ja noch kein angepasster Bootloader geschrieben wurde.

In Windows installiert man dann die DOS/Windows-Version von Grub (es
gibt auch von Grub2 eine, die habe ich aber nie getestet).

Das sind einfach nur ein paar Dateien, die auf die Platte kopiert
werden, MBR und Bootsektoren werden dabei nicht angefasst.

Danach konfiguriert man den Windows-eigenen Bootloader so, dass er ein
Auswahlmenü anzeigt und beim entsprechenden Menüpunkt dann den
DOS/Windows-Grub chainloadet.

Für die Details bitte Google bemühen.

Aufpassen musst Du, wenn Du von Linux aus das NTFS-Dateisystem einhàngen
willst. Wenn Windows nicht heruntergefahren, sondern nur suspendet
wurde, macht man damit recht schnell das Dateisystem kaputt.
Auch da wirft Dir Google entsprechende Anleitungen aus, wie man das
verhindert.

Gruß
Stefan


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an (engl)
Archive: https://lists.debian.org/

Ähnliche fragen