Definiton des Standardfehlers eines gewichteten Mittels

29/09/2010 - 10:08 von Lina | Report spam
Hallo,

ich habe eine kurze Fragen zur Defnition des Standardfehlers bei einem
gewichteten Mittelwert, bei der ich gerade nicht weiterkomme.

In meiner Auswertung habe ich eine Patientengruppe und eine
Kontrollgruppe. Um die beiden Gruppen bezüglich einer Eigenschaft zu
vergleichen, habe ich den Mittelwert der Eigenschaft in der
Patientengruppe berechnet und für die Kontrollgruppe ein dazugehörigen
gewichtetes Mittel. Als Gewichte dienen die Alters- und
Geschlechtsverteilung der Patienten. Jetzt brauche ich Standardfehler
für beide Mittelwerte. Bei der Patientengruppe kann ich einen normalen
Standardfehler des Mittelwerts berechnen, aber ich bin mir nicht
sicher, wie ich den Standardfehler für das gewichtete Mittel der
Kontrollen berechne. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass man bei
diesem Standardfehler durch die Summe der Gewichte teilt. Das wàre bei
mir dann die Anzahl der Patienten. Aber da ich eigentlich sehr viel
mehr Kontrollen als Patienten habe, sollte der Standardfehler der
Kontrollen doch kleiner sein, oder? Jetzt ist er ungefàhr gleich groß,
weil die Varianz in beiden Gruppen ungefàhr gleich ist.

Kennt ihr irgendeine "offizielle" Definition für einen Standardfehler
eines gewichteten Mittels? Oder kennt ihr irgendwelche Artikel/Bücher,
in denen ich das nachlesen könnte?

Ich würde mich freuen, wenn mit jemand ein wenig weiterhelfen könnte.

Viele Grüße
Lina
 

Lesen sie die antworten

#1 Vogel
30/09/2010 - 04:12 | Warnen spam
Lina wrote in news:584aa792-215d-4452-9aaa-
:

Hallo,

ich habe eine kurze Fragen zur Defnition des Standardfehlers bei einem
gewichteten Mittelwert, bei der ich gerade nicht weiterkomme.

In meiner Auswertung habe ich eine Patientengruppe und eine
Kontrollgruppe. Um die beiden Gruppen bezüglich einer Eigenschaft zu
vergleichen, habe ich den Mittelwert der Eigenschaft in der
Patientengruppe berechnet und für die Kontrollgruppe ein dazugehörigen
gewichtetes Mittel.



Du vergleichst also einen Mittelwert einer statistischen Variablen mit
einem gewichteten Mittelwert einer anderen satistischen Variablen.



Warum das?



Damit setzt du voraus dass die beiden Variablen nicht die gleiche
Verteilung haben.



Was willst du eigentlich tun?



Ich nehme an du willst aufgrund statistischer Werte die beiden Gruppen
miteinander vergleichen. Dazu reichen die von dir gemachten Berechnungen
nicht aus.

Ähnliche fragen