DejaVu Condensed werden nicht angenommen

07/10/2007 - 22:21 von Olaf Meltzer | Report spam
Ich verwende als aufgezwungene Grundschrift zur Webseitenanzeige im
Firefox gern die condensed Varianten der DejaVu (Sans und Serif), die
im dejavu-Paket enthalten sind. Eigenartigerweise ist es jetzt mit
openSUSE 10.3 nicht mehr möglich: Keine der condensed Varianten
erscheint im Fontauswahl-Dialog des Firefox, dafür dreimal DejaVuSans
und dreimal DejaVuSerif. Das könnte ja ein Beschriftungsfehler sein,
aber jeweils alle drei Items benutzen dieselben, nicht condensed
Formen der DejaVuSans bzw. DejaVuSerif.

Auch im Fontinstallations-Tool von KDE tauchen keine condensed der
DejaVu* auf. Selbst wenn ich die entsprechenden Dateien (im
Systemverwaltungs-Modus) über "Schriften hinzufügen" noch einmal
manuell installiere, tauchen sie hinterher nicht in der Liste auf
(auch nicht nach Sitzungs-Neustart) und stehen nicht zur Verfügung.

Dasselbe (eben nichts) passiert, wenn ich diese Schriften via spadmin
fürs OpenOffice installiere. Auch dort tauchen nur die nichtcondensed
Varianten auf.

Woran kann das liegen?

Gruß -- Olaf Meltzer
 

Lesen sie die antworten

#1 Olaf Meltzer
08/10/2007 - 12:31 | Warnen spam
* Olaf Meltzer schrieb:

Dasselbe (eben nichts) passiert, wenn ich diese Schriften via
spadmin fürs OpenOffice installiere. Auch dort tauchen nur die
nichtcondensed Varianten auf.



Scheint mit bereits bekannten Bugs verwandt zu sein:

7336 "Sans Condensed not recognized as installable on eComStation"
7227 "Some fonts not recognized by some OS X applications
9090 "Subfamily name not matching standard"

Gruß -- Olaf Meltzer

Ähnliche fragen