Denksport mit Samba

28/09/2011 - 22:38 von Stefan+Usenet | Report spam
Ein kleinere Installation mit 1 Server (Debian/Squeeze, Samba 3.2.5
als PDC mit roaming profiles und Passwort-Synchronisation), ca. 8
Clients (Win XP). Das ganze laeuft seit einer gefuehlten Ewigkeit
(ohne von den Benutzern ernsthaft ausgereizt zu werden; im
wesentlichen arbeitete jeder immer am gleichen Rechner), hat Updates
beim Server (von lenny ueber etch mit smbpasswd auf squeeze mit
passdb.tdb) und bei den Clients ueberlebt - und fliegt denen jetzt
um die Ohren, weil einer sein roaming profile auch tatsaechlich
einmal anwenden wollte.

Die Situation stellt sich z.B. wie folgt dar:

Es gibt 2 PCs, beide Mitglieder in der Domaene, bei denen sich User
A einwandfrei anmelden kann, auf allen anderen bekommt er die
Meldung, sein Passwort sei falsch. Wechselt er auf PC1 das Passwort,
klappt das Login dort (und direkt am Server, sowohl mit smbclient,
als auch bei den Unix-Services) weiterhin, auf PC2 jedoch nicht mehr
(wobei die Samba-Logs im wesentlichen mit "sam authentication
succeeded" enden, der PC aber ohne die sonst typische Verzoegerung
gleich nach der Passworteingabe die Meldung bringt, eben jenes sei
falsch).

Wird danach das Passwort am PC1 wieder zurueckgeaendert,
funktioniert das Login (mit dem originalen Passwort) auch am PC2
wieder. Das ganze Spiel geht auch mit vertauschten Rechnern, und
aendert man das Passwort mit smbpasswd am Server sind folgerichtig
beide PCs solange ausgesperrt, bis man es wieder auf den alten Wert
zuruecksetzt. Samba behauptet (soweit ich das in der Fuelle der
Logfiles feststellen konnte), es sei alles normal und in bester
Ordnung.

Insgesamt fuehlt sich das alles so an, als wuerde Windows das
Passwort cachen und nur dann funktionieren, wenn Benutzereingabe,
Wert im Cache und Wert am Server ident sind - wiewohl der Gedanke
voellig absurd erscheint.

Dass jemand die ultimative Loesung parat hat, wage ich gar nicht
erst zu hoffen. Fuer den Moment wuerden mir schon educated guesses
reichen, wo (oder wie) ich weitersuchen soll. Vom Gefuehl her wuerde
ich Windows die Schuld geben (dann habe ich mit der Sache nichts zu
tun), aber koennte doch auch Samba seine Finger mit im Spiel haben?
Wo? Wie?

Servus,
Stefan

http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Stefan - vertierte Liebe, die selten jammert.
(Sloganizer)
 

Lesen sie die antworten

#1 Heiko Schlenker
29/09/2011 - 00:30 | Warnen spam
* Stefan Froehlich <Stefan+ schrieb:
Dass jemand die ultimative Loesung parat hat,



Es wàre nützlich, die thematisch passende Newsgroup
de.comp.os.unix.networking.samba zu konsultieren.

Gruß, Heiko
Neu im Usenet? -> http://www.kirchwitz.de/~amk/dni/
Linux-Anfànger(in)? -> http://www.dcoul.de/infos/
Fragen zu KDE/GNOME? -> de.comp.os.unix.apps.{kde,gnome}
Passende Newsgroup gesucht? -> http://groups.google.com/search?as_umsgid=

Ähnliche fragen