dependency-Hölle (Installation ohne yum und rpm)

09/12/2009 - 11:01 von Stefan Dreyer | Report spam
Hallo,

ich habe mal spaßeshalber ein Update eines CentOS-Servers gemacht. Yum
wollte aber das Update nicht machen, weil er folgendes angemeckert hat:

package sqlite-3.6.14.2-2.x86_64 (which is newer than
sqlite-3.3.6-5.i386) is already installed

Gut, da habe ich mir gedacht, sqlite ist nicht so wichtig, da löschst Du
es mal und machst das Update. Das Ganze ist vollkommen entspannt, da der
Server noch keinerlei sinnvolle Dienst verrichtet.

Beim Löschen des Paketes habe ich dann eine ganze Latte von zu
löschenden Paketen erhalten und mir gedacht, dass das ganze ja nicht so
schlimm sein kann. Natürlich habe ich mir die Liste nicht so genau
angeschaut, denn ich war ja der Meinung, dass die Latte von Paketen
wieder neu installiert werden kann. Somit hat yum nicht nur sich selbst
gelöscht, sondern auch rpm. Also diese dependencies sind ja meistens
etwas ungünstig, aber das sich yum den Ast absàgt, auf dem er sitzt,
finde ich suboptimal. Ist natürlich meine eigene Schuld, aber wofür habe
ich so schöne tools, wie yum, sonst kann ich mich ja mit rpm oder tar
begnügen.

Wie bekomme ich es jetzt am saubersten hin, zumindest rpm zu
installieren? Mit rpm könnte ich ja dann wiederum yum installieren. Ich
kann natürlich auch das System neu aufsetzen, aber dazu müsste ich erst
mal zu $STANDORT fahren. Ich komme aber ohne Probleme per ssh oder KVM
auf das System. Meine Idee ist, mit rpm2tar das rpm-Paket zu
deinstallieren und damit dann wieder yum zu installieren. Gibt es noch
andere Möglichkeiten?
 

Lesen sie die antworten

#1 Oliver Schad
09/12/2009 - 11:09 | Warnen spam
Stefan Dreyer wrote:

ich habe mal spaßeshalber ein Update eines CentOS-Servers gemacht. Yum
wollte aber das Update nicht machen, weil er folgendes angemeckert
hat:

package sqlite-3.6.14.2-2.x86_64 (which is newer than
sqlite-3.3.6-5.i386) is already installed

Gut, da habe ich mir gedacht, sqlite ist nicht so wichtig, da löschst
Du es mal und machst das Update. Das Ganze ist vollkommen entspannt,
da der Server noch keinerlei sinnvolle Dienst verrichtet.



# ldd /bin/rpm
[...]
libsqlite3.so.0 => /usr/lib64/libsqlite3.so.0
[...]

Ich glaube, was du gemacht hat, war nicht so schlau. :-)

Wie bekomme ich es jetzt am saubersten hin, zumindest rpm zu
installieren? Mit rpm könnte ich ja dann wiederum yum installieren.



Ich kann dir Binaries zur Verfügung stellen inkl. Prüfsumme, falls du
Version 5.4 von CentOS hast. Es handelt sich um eine frische
Installation. Wenn andere dann brav das abnicken, kannst du die dir
ziehen und benutzen.

mfg
Oli

Man darf ruhig intelligent sein, man muss sich nur zu helfen wissen

Ähnliche fragen