Der Bereich der Erkenntnis-Theoretischen Methode

17/02/2012 - 20:13 von NASTY MAD MAX | Report spam
Also schreibt der Philoisoph im vierten Kapitel
"Seit Newtons Tagen bis vor kurzem war die
Erkenntniss (x?)lehre der Naturwissenschaft
unveràndert. Zweihundert Jahre lang wurde
das Wissen von der physikalischen Welt erweitert
und geordnet, ohne es zu modifizieren.
Wir haben gesehen, daß der Physiker seinem Ursprung
nach ein Philosoph ist, der sich in einer besonderen
Richtung spezialisiert hat. Aber für ihn ist Erkenntnis-
lehre Altertumsforschung geworden, und er hat lange schon aufgehört,
sich damit zu befassen. Gewöhnlich brüstete er sich damit, ein
schlichter Tatsachenmensch zu sein, was seine Art war, einen Menschen
zu beschreiben, der den naiven Realismus der Newtonischen
Erkenntnislehre angenommen hatte. Wenn er sich überhaupt zu
philosophischen Betrachtungen erging, so war (vielleicht noch ist?)
das ein Steckenpferd, das von der ernsten Forschung ferngehalten
wurde."

Na Servus
 

Lesen sie die antworten

#1 NASTY MAD MAX
18/02/2012 - 12:15 | Warnen spam
On 17 Feb., 20:13, NASTY MAD MAX wrote:
Also schreibt der Philoisoph im vierten Kapitel
"Seit  Newtons Tagen bis vor kurzem war die
Erkenntniss (x?)lehre der Naturwissenschaft
unveràndert. Zweihundert Jahre lang wurde
das Wissen von der physikalischen Welt erweitert
und geordnet, ohne es zu modifizieren.
Wir haben gesehen, daß der Physiker seinem Ursprung
nach ein Philosoph ist, der sich in einer besonderen
Richtung spezialisiert hat. Aber für ihn ist Erkenntnis-
lehre Altertumsforschung geworden, und er hat lange schon aufgehört,
sich damit zu befassen.




Gewöhnlich brüstete er sich damit, ein
schlichter Tatsachenmensch zu sein,



Das wird doch heutzutage noch zur Schau getragen
insbesondere von den lupenreinen Empirikern.
Die verhalten sich noch so wie im 19. Jahrhundert, als
es als schick galt sich als Tatsachenmensch zu geben.
Es ist wie in einer Opera comic.


was seine Art war, einen Menschen
zu beschreiben, der den naiven Realismus der Newtonischen
Erkenntnislehre angenommen hatte. Wenn er sich überhaupt zu
philosophischen Betrachtungen erging, so war (vielleicht noch ist?)
das ein Steckenpferd, das von der ernsten Forschung ferngehalten
wurde."

Na Servus

Ähnliche fragen