Der Harlequin (Spectrum Clone) lebt!

18/06/2016 - 03:36 von Michael Engel | Report spam
Hallo,

es tut sich was - ich habe eine "bastardized"-Version des Harlequin mit den in China billig gefertigten Platinen und allen alten LS-ICs (vorgesehen waren eigentlich HC), die ich finden konnte, gebaut. Die einzigen neuen Teile sind ein paar Widerstandsarrays und der 14MHz-Quarz...

Beweisfotos :-) gibt's hier:

http://multicores.org/harlequin_pcb.jpg
http://multicores.org/harlequin_screen.jpg

Weiter geht's noch nicht mangels Tastatur. Das Bild ist über ein paar Widerstànde von RGB nach (s/w) Composite gewandelt und wird auf einem Dell U2711 dargestellt.

Bisherige Änderungen im Vergleich zur Version unter http://trastero.speccy.org/cosas/JL...erfo1.html (Revision G) sind:

- Alle Logik-Bauteile als LS-TTL (mit Ausnahme der 4040-Zàhler, hier habe ich neu gekaufte CD4040 statt 74HC4040 verwendet), Datecode meist aus Mitte der 80er
- Der Z80 ist eine NMOS-Version von 1986, das EPROM ein Hitachi HN27128G-25, die SRAMs NEC D43256AC-10L ("geliehen" von einer NuBus-Ethernet-Karte...)
- Spannungsversorgung direkt über die Stiftleiste mit 5V (Labornetzteil), entsprechend kein Spannungsregler eingebaut
- Kein RGB-nach-Composite-Wandlerchip eingebaut
- Widerstandsarray U47 durch 8 Einzelwiderstànde 470 Ohm ersetzt
- OpAmp für Cassettenverstàrker fehlt noch (LM712, den hatte auch der blaue C nicht, dafür hatte der immerhin teure CD4040)
- 74HC253 in U31/U32 durch 74LS_1_53 ersetzt (die '253er haben Open Collector-Ausgànge, was hier aber egal ist. LS253er hab' ich keine gefunden hier...)

Es lohnt sich also immer noch, Platinen auszuschlachten und ICs zu horten :-).

Die acht Transistoren (Q6-Q13) für den Tastaturanschluss sind relativ schwierig aufzutreiben und teuer, können aber bei Verwendung der Originaltastatur durch 1N4148-Dioden ersetzt werden. Noch nicht getestet.

Die Stromaufnahme liegt bei 470mA@5V.

Als Nàchstes werde ich mal einen Stapel 74HC-ICs bestellen (und neue Sockel - auch die sind aus den 80ern) und schaun, ob die HC-Version auch làuft. Entsprechend liegt hier ein auch Zehnerpack 20 MHz Z80 (Datecode 2011 von alibaba, kosteten 86 US-ct pro Stück), die mögen aber mit der LS-Bestückung nicht laufen. Hoffentlich sind die echt...

 

Lesen sie die antworten

#1 Holm Tiffe
25/06/2016 - 13:44 | Warnen spam
On 18.06.2016 03:36, Michael Engel wrote:
Hallo,

es tut sich was - ich habe eine "bastardized"-Version des Harlequin mit den in China billig gefertigten Platinen und allen alten LS-ICs (vorgesehen waren eigentlich HC), die ich finden konnte, gebaut. Die einzigen neuen Teile sind ein paar Widerstandsarrays und der 14MHz-Quarz...

Beweisfotos :-) gibt's hier:

http://multicores.org/harlequin_pcb.jpg
http://multicores.org/harlequin_screen.jpg

Weiter geht's noch nicht mangels Tastatur. Das Bild ist über ein paar Widerstànde von RGB nach (s/w) Composite gewandelt und wird auf einem Dell U2711 dargestellt.

Bisherige Änderungen im Vergleich zur Version unter http://trastero.speccy.org/cosas/JL...erfo1.html (Revision G) sind:

- Alle Logik-Bauteile als LS-TTL (mit Ausnahme der 4040-Zàhler, hier habe ich neu gekaufte CD4040 statt 74HC4040 verwendet), Datecode meist aus Mitte der 80er
- Der Z80 ist eine NMOS-Version von 1986, das EPROM ein Hitachi HN27128G-25, die SRAMs NEC D43256AC-10L ("geliehen" von einer NuBus-Ethernet-Karte...)
- Spannungsversorgung direkt über die Stiftleiste mit 5V (Labornetzteil), entsprechend kein Spannungsregler eingebaut
- Kein RGB-nach-Composite-Wandlerchip eingebaut
- Widerstandsarray U47 durch 8 Einzelwiderstànde 470 Ohm ersetzt
- OpAmp für Cassettenverstàrker fehlt noch (LM712, den hatte auch der blaue C nicht, dafür hatte der immerhin teure CD4040)
- 74HC253 in U31/U32 durch 74LS_1_53 ersetzt (die '253er haben Open Collector-Ausgànge, was hier aber egal ist. LS253er hab' ich keine gefunden hier...)

Es lohnt sich also immer noch, Platinen auszuschlachten und ICs zu horten :-).

Die acht Transistoren (Q6-Q13) für den Tastaturanschluss sind relativ schwierig aufzutreiben und teuer, können aber bei Verwendung der Originaltastatur durch 1N4148-Dioden ersetzt werden. Noch nicht getestet.

Die Stromaufnahme liegt bei

Als Nàchstes werde ich mal einen Stapel 74HC-ICs bestellen (und neue Sockel - auch die sind aus den 80ern) und schaun, ob die HC-Version auch làuft. Entsprechend liegt hier ein auch Zehnerpack 20 MHz Z80 (Datecode 2011 von alibaba, kosteten 86 US-ct pro Stück), die mögen aber mit der LS-Bestückung nicht laufen. Hoffentlich sind die echt...




..vergiß mich nicht zu informieren :-)

Deine Z80 sind wohl _nicht_ echt, es gab einen Fred bei mc-net in dem es
um Z80 ging, eine gelb bedruckte wohl 8Mhz Version von einem deutschen
Abieter lief nicht mal stabil mit 4Mhz obwohl von mir verschenkte DDR
2,5Mhz U880 alle problemlos mit 4Mhz funktionierten.

Es gibt keinen Grund warum ein 20Mhz Z80 nicht mit 4Mhz und LS-TTL rund
herum laufen sollte..es sei denn er ist defekt.

Gruß,

Holm

Ähnliche fragen