Der Irrtum des sogenannten Raumes

01/12/2014 - 14:19 von Ron.H. | Report spam
Dieser Text entstand aus einer Diskussion über einen sogenannten Urknall
und einer Ballonanalogie dazu:


Es ist eine Verstoß gegen vernünftige Realitàt, die Ballonoberflàche als
Analogie für Raum-/Dimensionen usw. zu nehmen, da doch u.a. niemand
sagen kann, an welcher Stelle des sog. Urknalls sich gerade Realitàt
abspielt, also ob auf der Ballonoberflàche oder weiter innen.

Dazu kommt der noch größere Schwachsinn, anzunehmen, Raum sei gegeben,
und auf dessen Hintergrund wurden die Sonnen und Menschen durchs All
schweben, wie im Raum aufgehàngte Laternchen.

Dass das Blödsinn ist, hatte ich gerade erst gestern Abend genau
beschrieben.


Jede (Luftballon-)Analogie, die davon ausgeht, dass Raum eine
eigenstàndige Einrichtung ist, ist Blödsinn, da sich Raum erst ergibt
durch konstantisch energetische Objektentstehungen und deren
energetisch/ràumliche Bezüge zueinander, also nochmal:


!!!! Uhren benötigen Energie !!!!

Uhren ohne Energie sind keine Uhren !


!!!! Raum ohne Objekte ist kein Raum !!!!

!!!! Raum ist erst definierbar durch energetische Feldbeziehungen durch
Objekte !!!!


Objekte sind keine Laternen, die in einen angeblich fundamentalen Raum
aufgehàngt sind.

Die Hierarchie ist:

...
Logik
Konstantenwirkungen
Energie
Materie
Objekte
Raum
Zeit
usw.

Raum und Zeit ergeben sich erst NACH der Entstehungen von Objekten, die
grundsàtzlich als Beobachter anzusehen sind, da sie grundsàtzlich
innerhalb des selben Kontinuums mit allen anderen Objekten Wechselwirken
(siehe auch Grundkràftesystem).


Folglich sind die meisten Raumvorstellungen, incl. ART, Einbettungsraum,
4-dim. Hyperraum, usw.usw.usw. in fundamentalen Teilen Mangelhaft oder
sogar völlig hinfàllig, und können nur als Hilfsanalogien mit begrenzter
Gültigkeit angesehen werden.

Dass ein Raum z.B. die Position seiner Objekte bestimmt, ist absurd.

Alle Objekte innerhalb eines definierten Raumes erhalten ihre Positionen
NICHT durch einen Raum, sondern durch ihre energetischen Abhàngigkeiten
gegenüber allen anderen Objekten im selben Kontinuum, woraus sich
überhaupt erst Raum definiert.


Es ist also absurd zu schreiben, wie du:

"... die 2-dim. Ballonoberflàche die Analogie für den 3-dim. Raum
unseres Universums bildet, und der 3-dim. Raum, in die Ballonoberflàche
eingebettet ist, einem 4-dim. Hyperraum entspràche, in die der 3-dim.
Raum unseres Universums eingebettet wàre, ...",

obwohl das absolut keiner Realitàt entsprechen kann.


Du liest immer nur irgendwelche aus deiner Sicht angeblich anerkannten
Buchinhalte, und meinst dann, du würdest dann deren beschriebene
angebliche Realitàt als Realitàtsvertreter unhinterfragt verkünden dürfen.


Da Raum erst definiert wird aus entstandenen Logisch konstantischen
Objektbezügen heraus, also aus Quantenobjekten, wie Sonnen, Ameisen und
Atomen, entsteht jede Art von Raumdefinition auch erst aus den für die
Raumbeobachter zugànglichen Prinzipien.

Das Prinzip für JEDE Art von Definition ist aber Natürliche Logik, nach
der schon alle Objekte der Welt strukturiert sind.

Folglich ergeben sich alle Raumvorstellungen weltlicher Beobachter aus
Logisch energetisch geometrischen Analogien, die von Beobachtern dann
auch genutzt werden.


Daraus ergibt sich, dass man pi-Wirkungen, egal ob Wellenfunktionen oder
geometrische Kreiserstellungen nutzt, um VIRTUELLEN Raum zu definieren,
da es eben keinerlei REALEN Raum gibt.


In der Praxis bedeutet das:

Ein Kreis / Welle usw. ist aus einer Vollkreiswirkung mit 360° heraus
definierbar.


!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Daraus ergibt sich eine einfache Aufteilung, und zwar ergibt sich ein
nutzbares Maximum an dimensionaler Aufteilung des Vollkreises, wenn man
als Grundwinkel 90°-Winkel verwendet, was dazu führt, dass man dann eine
optimale Trennung erhàlt zwischen den sich daraus ergebenden 3
Raumdimensionen.
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Diese natürliche Trennung zwischen den drei Grundraumdimensionen wird
auch leicht deutlich, wenn man schaut, dass Wasseroberflàchen sich genau
nach diesem Prinzip ausrichten gegenüber der Schwerkraft, nàmlich in
einem 90° Winkel.


Bisher ging gerade aus diesem Grund die sog. Wissenschaft, besonders die
Physik, davon aus, dass wegen dieses natürlichen Effektes der Aufteilung
von Vollkreisen in 90° Winkel sich daraus auch eine Natürliche
Raumexistenz ergeben würde, Raum also sozusagen naturgegeben existieren
würde, und der Welt damit vorschreiben würde, wie Raum zu definieren sei.


Tatsàchlich ergeben sich aber z.B. Wasseroberflàchen NICHT aus einer
angeblichen eigenstàndigen Raumwirkung, sondern sie ergeben sich nur und
ausschließlich aus der Kombination von Grundwirkungen, in diesem Fall
aus der Kombination der Konstanten pi, G und c.

Diese drei Konstantenwirkungen ergeben:


1. pi generiert Feldwirkung an energet. Konstantenwirkungen, wie z.B. an
G, weshalb grundsàtzlich kreisförmige Felder entstehen, da pi eine
UNENDLICH-vektorielle Wirkung darstellt.



2. c (LG) ist eine EINFACH-vektorielle Wirkung (folglich nur in EINER
Richtung wirkend), die zugleich für alle AUSDEHNUNGEN von Feldwirkungen
verantwortlich ist.



3. Bezieht man 1. und 2. auf G, also auf die konstantische
Schwerkraftwirkung, führt das zur Abflachung von Wasser in einem Winkel
von 90° gegenüber der Vektorrichtung von c.

Zugleich ist wegen der Multivektoriellen Wirkung von pi die
Wasseroberflàche ohne jeden Ort, weshalb sich daraus für alle Objekte
der Welt die Notwendigkeit zur TRIANGULATION ergibt, um Orte, Bahnen
usw. definieren zu können, was eine PRIMÄRE Notwendigkeit darstellt für
alle Weltobjekte, egal ob Elektronen, Moleküle, Kàfer oder Menschen (was
übrigens Hauptarbeit aller Kollektive ist, egal ob menschl.
Gesellschaften oder in Elektronenwolken).



Die drei hauptsàchlich genutzten Raumrichtungen haben also eine ganz
andere Ursache, als bisher allgemein gedacht, besonders entgegen den
bisher verwendeten Behauptungen über Raum, aus denen die heute bekannten
Theorien darüber, wie ART, RT, SRT usw.usw., hervorgegangen sind.


!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Raumbetrachtungen ergeben sich also nur aus konstantischen Wirkungen
(pi, G, c usw.), die von Beobachtern dann zur Errechnung eines
VIRTUELLEN energetischen Wirkraumes verwendet werden.
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Damit sind klassische obige Theorien nicht grundsàtzlich falsch, aber
sie müssen auf Dauer korrigiert/erweitert werden, damit man die
tatsàchlichen Raumrealitàten ausreichend berücksichtigen kann, um
realistisch damit umgehen zu können.



Gruß Ron.H.
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut Wabnig
01/12/2014 - 18:48 | Warnen spam
On Mon, 01 Dec 2014 14:19:25 +0100, "Ron.H."
wrote:
Ballonmodell des BigBamm und Ähnliches.
Damit sind klassische obige Theorien nicht grundsàtzlich falsch, aber
sie müssen auf Dauer korrigiert/erweitert werden, damit man die
tatsàchlichen Raumrealitàten ausreichend berücksichtigen kann, um
realistisch damit umgehen zu können.



Gruß Ron.H.



Ron Hubbard?

Es kommt drauf an wo herum du dich treibst.

Gitterbett
Kindergarten
Volksschule
manueller Beruf
Mittelschule
angelernter Beruf
Studium
Arbeitslos
Politik
ersessener Beruf


Je nach deinem Level wird dir etwas gesagt das du verstehen kannst.

Gitterbett: Wàhrend deine Mama dir den Arsch wischt, erzàhlt sie dir
vielleicht von GOTT und daß ER alles sehen kann, damit du Ruhe gibst.

Kindergarten: Die Tanten sind müde und erzàhlen dir von GOTT der alles
sehen kann, damit du Ruhe gibst.

Und so weiter, das Prinzip wirst wohl verstehen.
Wo in der Leiter du dein Ballonmodell hinhàngst. sei dir überlassen.


w.

Ähnliche fragen