Der verbohrte Narr Steve Jobs bereute zu spätalternative Krebstherapien

22/10/2011 - 00:04 von defense | Report spam
"Es ist seine letzte Botschaft an die Welt: Kurz vor seinem Krebstod
bedauerte Steve Jobs, nicht früher auf die moderne Medizin vertraut zu
haben. In seiner offiziellen Biografie erscheint der Apple-Gründer als
stàndig Suchender, der bis fast zuletzt keine Schwàchen preisgeben
wollte."

http://www.spiegel.de/panorama/leut...40,00.html




Sicher war der Mann ein stàndig Suchender. Er hat Gott gesucht. Weil er
Gott wegen seiner Arroganz und seinem gigantischen Ego nicht finden
konnte, stürzte er sich in sein Apple-Unternehmen, in Filmstudios und
zuletzt in seine Glas-Jacht, die er in Holland bauen ließ. Und nun ist
er in der Hölle. Ein verschwendetes Leben für nichts. In 100 Jahren
kennt keiner mehr Apple. Schall und Rauch. Vom Winde verweht. Und Steve
sitzt dann immer noch in den Flammen der Hölle.

AA
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut Wabnig
22/10/2011 - 08:54 | Warnen spam
On Sat, 22 Oct 2011 01:04:14 +0300, (Armin
Abwehr) wrote:

"Es ist seine letzte Botschaft an die Welt: Kurz vor seinem Krebstod
bedauerte Steve Jobs, nicht früher auf die moderne Medizin vertraut zu
haben. In seiner offiziellen Biografie erscheint der Apple-Gründer als
stàndig Suchender, der bis fast zuletzt keine Schwàchen preisgeben
wollte."

http://www.spiegel.de/panorama/leut...40,00.html




Sicher war der Mann ein stàndig Suchender. Er hat Gott gesucht. Weil er
Gott wegen seiner Arroganz und seinem gigantischen Ego nicht finden
konnte, stürzte er sich in sein Apple-Unternehmen, in Filmstudios und
zuletzt in seine Glas-Jacht, die er in Holland bauen ließ. Und nun ist
er in der Hölle. Ein verschwendetes Leben für nichts. In 100 Jahren
kennt keiner mehr Apple. Schall und Rauch. Vom Winde verweht. Und Steve
sitzt dann immer noch in den Flammen der Hölle.

AA



Ja und du auch. Fürchte dich. Bereue jetzt. Rechtzeitich.
Glaubst wohl selbst nicht so ganz an die Hölle?
w.

Ähnliche fragen