Forums Neueste Beiträge
 

Desktop Fusion - wie riskant ist das?

04/12/2011 - 12:19 von Peter | Report spam
Hallo,

angenommen, es würde jemandem gelingen, eine Apparatur zu bauen die eine
kontinuierliche Deuterium Fusion bewirkt und über mehrere Minuten hinweg
einige Watt an thermischer Energie freisetzt.

Wie gefàhlich ist die Menge an Neutronen und Gamma Strahlen, die dabei
entsteht?

BTW, hier ist ein historischer Artikel, geschrieben von Nikola Tesla:

Nikola Tesla
On the Hurtful Actions of Lenard and Roentgen Tubes

<http://www.rastko.rs/projekti/tesla/delo/10783>
Er hat Experimente mit Lenard- und Röntgenröhren gemacht und natürlich
waren seine Röhren viel stàrker als alles, was damals bekannt war.

Er berichtet über Verbrennungen und Verletzungen und macht auf die
Gefahren aufmerksam und entwickelt Gedanken, wie diese zu vermeiden seien.
Trotz dieser Strahlenexperimente ist er ja doch ziemlich alt geworden
Interessant zu lesen.

Peter
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Scholz
04/12/2011 - 23:07 | Warnen spam
Hallo,

Peter writes:
Hallo,

angenommen, es würde jemandem gelingen, eine Apparatur zu bauen die eine
kontinuierliche Deuterium Fusion bewirkt und über mehrere Minuten hinweg
einige Watt an thermischer Energie freisetzt.

Wie gefàhlich ist die Menge an Neutronen und Gamma Strahlen, die dabei
entsteht?



Ich habe keine großen Kenntnisse aus der Fussionsforschung, deswegen
kann ich zu der Menge an Neutronen und Gamma-Strahlen bei so einem
Prozess nichts genaues sagen. Was die Frage der Gefàhrlichkeit
angeht...:

Man unterscheidet in der Strahlenbiologie die zwei Klassen
"stochastische" und "deterministische" Strahlenschàden.

Deterministische Strahlenschàden treten erst ab einer bestimmten
Schwellendosis auf, wie z.B. Hautreizungen, Rötungen, Verbrennungen,
etc.

Stochastische Strahlenschàden haben im Gegensatz dazu keine Grenzdosis
und treten meist sehr viel spàter nach der Bestrahlung auf, wie
z.B. Tumore.

Eine nette kurze Einführung kannst du z.B. hier finden:
http://www.leifiphysik.de/web_ph09_...g_str1.htm

Stochastische Strahlenschàden sind also schon bei dem ersten Gammaquant,
welches in den Körper eindringt, möglich, und man kann niemals
ausschließen, dass man durch eine auch noch so kleine Menge an Dosis
Spàtfolgen erleidet.

In dem Sinne sollte man jede Menge von (Gamma- oder Neutronen-)
Strahlung möglichst gut abschirmen um das Erkrankungsrisiko so gering
wie möglich zu halten. Weitere Infos zur Abschirmung von Strahlung
findest du überall im Netz.

Viele Grüße
Uwe

Ähnliche fragen