DHCP oder feste IP?

30/01/2012 - 10:26 von Klaus Haber | Report spam
Hallo,

in unserer Zeitung las ich unter der Überschrift
"Wie man den Router absichert" u. a. folgendes:

Ein weiterer Schritt zu mehr Sicherheit ist das Abschalten des DHCP-Servers
im WLAN-Router. Denn durch DHCP werden Computer automatisch in ein
bestehendes Netzwerk eingebunden. Durch die Abschaltung verhindert man, daß
jeder neue Nutzer automatisch eine IP-Adresse zugewiesen bekommt - "ohne
IP-Adresse kann aber niemand den Internetzugang nutzen", sagt M.P.

M.P. will wohl sagen, daß eine manuell eingerichtete IP-Nummer
sicherheitstechnisch besser sei als eine durch DHCP vergebene Nummer.

Ist das so? Oder ist das typische "Zeitungsschreiberei"?

Da ich das fachlich nicht beurteilen kann, bitte ich Euch um Euren
Kommentar.

Danke und feundliche Grüße

Klaus


Homepage: http://www.bingo-ev.de/~Klaus.Haber
"pH-Messung - einfach zu verstehen"
"Waldohreule, Ergànzung August 2008"
http://www.bingo-ev.de/~Klaus.Haber/eule.html
 

Lesen sie die antworten

#1 Shinji Ikari
30/01/2012 - 10:37 | Warnen spam
Guten Tag

Klaus Haber schrieb

in unserer Zeitung las ich unter der Überschrift
"Wie man den Router absichert" u. a. folgendes:
Ein weiterer Schritt zu mehr Sicherheit ist das Abschalten des DHCP-Servers
im WLAN-Router. Denn durch DHCP werden Computer automatisch in ein
bestehendes Netzwerk eingebunden. Durch die Abschaltung verhindert man, daß
jeder neue Nutzer automatisch eine IP-Adresse zugewiesen bekommt - "ohne
IP-Adresse kann aber niemand den Internetzugang nutzen", sagt M.P.
M.P. will wohl sagen, daß eine manuell eingerichtete IP-Nummer
sicherheitstechnisch besser sei als eine durch DHCP vergebene Nummer.



Das ist zwar stark vereinfacht, aber der Artikel hat in so fern recht:
wenn man vom Router (oder anderem Geraet) nicht erfaehrt, in welchem
Subnetz das Intranet/lokale Netz unterwegs ist, bekommt ein
unerfahrener Laie evtl. schon Probleme sich da durch einfaches
Einstoepseln ins LAN dieses zu Nutze zu machen.
Bei DHCP wuerde der Router dem PC auf Anforderung diese Daten direkt
mitteilen.
Jemand, der mehr Ahnung hat, fuehlt sich von einem abgeschalteten
DHCP-Server aber nicht wirklich ausgesperrt.

Ist das so? Oder ist das typische "Zeitungsschreiberei"?



Es ist nicht falsch, wirkt aber nicht gegen Boeswillige mit
ausreichend Ahnung und Zugriff auf LAN/WLAN.

Ähnliche fragen