dhcpv6 und ubuntu

30/03/2013 - 16:45 von Andreas Preissig | Report spam
Hallo,

ich sitze grade vor meinem Ubuntu-Router und versuche einer
vorgeschalteten Fritz.box eine IPv6-Adresse und eine Prefix Delegation
aus der virtuellen Nase zu ziehen. Die Adresse soll auf dem Weg nach
draussen verwendet werden, der Prefix fürs interne Netz.

Auf der Fritz sind beide Funktionen eingeschaltet, Ubuntu ist für ipv6
wie folgt konfiguriert:

(/etc/network/interfaces)-
auto eth1 #der Weg nach draussen
[...]
iface eth1 inet6 auto

auto eth2 #internes Netz
[...]
iface eth2 inet6 auto
up ip -6 addr add fd03:e81e:abcd:43::43:1/64 dev eth2
down ip -6 addr del fd03:e81e:abcd:43::43:1/64 dev eth2
# unique local für VPN usw.


Auf eth2 làuft auch ein radvd für das interne Netz, der den o.g. Prefix
rauswirft.

Ich habe jetzt wide-dhcpv6-client installiert und wie folgt konfiguriert:

(/etc/wide-dhcpv6/dhcp6c.conf)--
interface eth2 {
information-only;
};
interface eth1 {
send ia-pd 0;
send ia-na 2;
# send rapid-commit;
script "/etc/wide-dhcpv6/dhcp6c-script";
};

id-assoc pd 0 {
prefix-interface eth2 {
sla-len 16;
sla-id 0;
};
};

id-assoc na 2 {

};

Wenn ich jetzt den Client starte
"dhcp6c -c /etc/wide-dhcpv6/dhcp6c.conf -d -f eth1 eth2",
kommen im syslog wiederholt folgende Meldungen:

dhcp6_reset_timer: reset a timer on eth2, state=INFOREQ, timeo=1,\
retrans 23
copy_option: set client ID (len 14)
copyout_option: set identity association
copy_option: set elapsed time (len 2)
copyout_option: set IA_PD
client6_send: send solicit to ff02::1:2%eth1
dhcp6_reset_timer: reset a timer on eth1, state=SOLICIT, timeo=1,\
retrans68

(Leider bricht der Thunderbird die beiden langen Zeilen um...)

Wenn ich mal einen tcpdump mitlaufen lasse, schreibt der folgendes mit:

16:09:35.434022 IP6 (hlim 1, next-header UDP (17) payload length: 68)
fe80::21b:12ff:fe57:19fc.dhcpv6-client > ff02::1:2.dhcpv6-server: [udp
sum ok] dhcp6 solicit (xid=f82a04 (client-ID ...) (IA_NA IAID:2 T1:0
T2:0) (elapsed-time 6715) (IA_PD IAID:0 T1:0 T2:0))

16:09:35.437316 IP6 (hlim 64, next-header UDP (17) payload length: 158)
fe80::2665:34ff:fe0a:c19a.dhcpv6-server >
fe80::21b:12ff:fe57:19fc.dhcpv6-client: [udp sum ok] dhcp6 advertise
(xid=f82a04 (client-ID ...) (server-ID ...) (preference 0) (DNS-server
fritz.box) (IA_NA IAID:2 T1:1800 T2:2880 (IA_ADDR
2001:db8:1234:3c00:21b:12ff:fe57:19fc pltime:3600
vltime:7200)[|dhcp6ext]) (IA_PD IAID:0 T1:1800 T2:2880 (IA_PD-prefix
2001:db8:1234:3cfc::/62 pltime:3600 vltime:7200) (opt_0) (opt_0) (opt_0)))

Leider kommt weder die Adresse noch der Prefix bei mir an. Wenn ich den
dhcp6c wieder beende und /proc/.../eth1/ra_accept auf 2 setze, holt sich
ubuntu aber korrekt eine Adresse...

Über den Wink in die richtige Richtung würde ich mich freuen...

Andreas

(das 2001:db8::/32 keine "richtige" Adresse ist, ist mir klar...)
 

Lesen sie die antworten

#1 Frank Graf
30/03/2013 - 17:25 | Warnen spam
Hallo,

Am Sat, 30 Mar 2013 16:45:46 +0100 schrieb Andreas Preissig:

ich sitze grade vor meinem Ubuntu-Router und versuche einer
vorgeschalteten Fritz.box eine IPv6-Adresse und eine Prefix Delegation
aus der virtuellen Nase zu ziehen. Die Adresse soll auf dem Weg nach
draussen verwendet werden, der Prefix fürs interne Netz.



Der Aufbau ist so?


WAN +--+ LAN eth1 ++ eth2
(ISP?)|Fritzbox||Ubuntu|LAN
+--+ ++

Auf der Fritz sind beide Funktionen eingeschaltet, Ubuntu ist für ipv6
wie folgt konfiguriert:



Du meinst auf der Fritzbox sind dhcp-pd und radvd aktiviert?


(/etc/network/interfaces)-
auto eth1 #der Weg nach draussen [...]
iface eth1 inet6 auto

auto eth2 #internes Netz [...]
iface eth2 inet6 auto up ip -6 addr add fd03:e81e:abcd:43::43:1/64 dev
eth2 down ip -6 addr del fd03:e81e:abcd:43::43:1/64 dev eth2 # unique
local für VPN usw.


Auf eth2 làuft auch ein radvd für das interne Netz, der den o.g. Prefix
rauswirft.

Ich habe jetzt wide-dhcpv6-client installiert und wie folgt
konfiguriert:

(/etc/wide-dhcpv6/dhcp6c.conf)--
interface eth2 {
information-only;
};
interface eth1 {
send ia-pd 0;
send ia-na 2;
# send rapid-commit;
script "/etc/wide-dhcpv6/dhcp6c-script";
};

id-assoc pd 0 {
prefix-interface eth2 {
sla-len 16;
sla-id 0;
};
};

id-assoc na 2 {

};


Leider kommt weder die Adresse noch der Prefix bei mir an. Wenn ich den
dhcp6c wieder beende und /proc/.../eth1/ra_accept auf 2 setze, holt sich
ubuntu aber korrekt eine Adresse...



Ich kenne die Fritzbox nicht.

Ein Homegateway (Fritzbox) welches IPv6 unterstützt verhàlt sich
üblicherweise so, daß es vom ISP auf der WAN Seite per dhcp-pd ein Prefix
anfordert (die ISP verteilen z. B. ein /48 oder /56) und davon ein /64
dem eigenen LAN Interface zuweist. Der radvd verteilt im LAN dann
dieses /64 (also hier eth1 bei Ubuntu).

Insofern ist es richtig daß eth1 von Ubuntu aufgrund des radvd der
Fritzbox dann richtig konfiguriert wird (stateless autoconfig).


Das was Du hier mit Ubuntu machen möchtest erledigt die Fritzbox bereits
für dich. Du benötigst sie dafür nicht.


Frank

Ähnliche fragen